Please consider supporting us by disabling your ad blocker.

Handwerksbank /20

IDModRequireItemClassesUnlock
Zana1% erhöhte Menge gefundener Gegenstände im GebietKarte, KartenfragmentStufe 1
Zana2% erhöhte Menge gefundener Gegenstände im GebietKarte, KartenfragmentStufe 3
Zana3% erhöhte Menge gefundener Gegenstände im GebietKarte, KartenfragmentStufe 5
Zana4% erhöhte Menge gefundener Gegenstände im GebietKarte, KartenfragmentStufe 7
Zana5% erhöhte Menge gefundener Gegenstände im GebietKarte, KartenfragmentStufe 9
Zana6% erhöhte Menge gefundener Gegenstände im GebietKarte, KartenfragmentStufe 11
Zana7% erhöhte Menge gefundener Gegenstände im GebietKarte, KartenfragmentStufe 13
Zana8% erhöhte Menge gefundener Gegenstände im GebietKarte, KartenfragmentStufe 15
ZanaDem Mutigen gehört die Welt3x ChaossphäreKarteStufe 5
ZanaAlternative Karte desselben Levels (Level 1-10)1x ChaossphäreKarteStufe 5
ZanaVerformte Karte (Level 1-5)2x ChaossphäreKarteStufe 10
ZanaVerformte Karte (Level 1-10)6x ChaossphäreKarteStufe 14
ZanaVom Ältesten beeinflusst (Level 1-15)15x ChaossphäreKarteStufe 16
Zanamap_set_league_category [13]
Gebiet ist von 3 zusätzlichen Kriegshorden besiedelt
2x ChaossphäreKarteStufe 2
ZanaGebiete können Abgründe enthalten
Gebiete enthalten einen zusätzlichen Abgrund
map_set_league_category [24]
2x ChaossphäreKarteStufe 4
ZanaGebiet enthält 3 zusätzliche Tresore
map_set_league_category [7]
3x ChaossphäreKarteStufe 6
ZanaMagische Monster haben alle einen Blutlinien-Modifikator
map_set_league_category [12]
Gebiet enthält 3 zusätzliche magische Monstergruppen
3x ChaossphäreKarteStufe 9
ZanaGebiet enthält 5 zusätzliche Gruppen mit einem seltenen Monster
Seltene Monster haben alle einen Nemesis-Modifikator
map_set_league_category [6]
4x ChaossphäreKarteStufe 12
ZanaGebiet kann Risse enthalten
Gebiet enthält 2 zusätzliche Risse
map_set_league_category [21]
4x ChaossphäreKarteStufe 15
ZanaGebiet kann geheimnisvolle Vorboten enthalten
Gebiet enthält 2 zusätzliche Vorboten
map_set_league_category [23]
4x ChaossphäreKarteStufe 16

Zana /211

TitleName
Einführung{Ich heiße Zana und ich weiß bereits, wer Ihr seid. Ich weiß auch, was Ihr bereits vollbracht habt, Verbannter. Ohne Euch würde wohl niemand von uns mehr hier stehen. Es hätte womöglich noch nicht einmal ein "Hier" gegeben, in dem wir stehen könnten.}{Ich heiße Zana und ich weiß bereits, wer Ihr seid. Ich weiß auch, was Ihr bereits vollbracht habt, Verbannte. Ohne Euch würde wohl niemand von uns mehr hier stehen. Es hätte womöglich noch nicht einmal ein "Hier" gegeben, in dem wir stehen könnten.}
Der Kartenapparat{Dieser Kartenapparat ist ein wahres Wunderwerk von Ingenieurskunst und Thaumaturgie gleichermaßen. Es ist wahrlich erstaunlich.

Mit den richtigen Ortsangaben einer Karte kann er Euch an Orte schicken, die ... nun ja, ich glaube, es ist einfacher, wenn Ihr Euch seine Möglichkeiten selbst vor Augen führt.

Was auf der anderen Seite liegt ist gefährlich, doch das seid Ihr ebenso. Und doch mag selbst der Götterschlächter nicht gefährlich genug sein.

Wählt eine Karte und legt sie in den Apparat. Ich erwarte Euch auf der anderen Seite.}{Dieser Kartenapparat ist ein wahres Wunderwerk von Ingenieurskunst und Thaumaturgie gleichermaßen. Es ist wahrlich erstaunlich.

Mit den richtigen Ortsangaben einer Karte kann er Euch an Orte schicken, die ... nun ja, ich glaube, es ist einfacher, wenn Ihr Euch seine Möglichkeiten selbst vor Augen führt.

Was auf der anderen Seite liegt ist gefährlich, doch das seid Ihr ebenso. Und doch mag selbst die Götterschlächterin nicht gefährlich genug sein.

Wählt eine Karte und legt sie in den Apparat. Ich erwarte Euch auf der anderen Seite.}
Der AtlasNoch alle Sinne beisammen? Alles noch da, wo es hingehört? Gut. Dann muss ich Euch etwas zeigen. Ich habe einige Zeit da draußen damit verbracht, die Karten zu studieren. Trotz ihrer offensichtlichen Willkürlichkeit verbindet sie ein Faden. Ein Faden, dem wir folgen sollten.

Je mehr wir über diese Verbindungen herausfinden, desto mehr bietet uns jede einzelne Karte, und desto näher kommen wir hinter das Geheimnis ihrer Verformungen.

Dies ist der Atlas der Welten. Er wird uns sehr nützlich sein, wenn wir einen Weg durch diese Karten finden wollen.
Der verborgene ArchitektDiese Welten haben sich verändert. Sie sind anders als in meinen Erinnerungen. Sie sind finsterer und auch verkommener ... auf eine Art und Weise, die ihren wahren Ursprung hintergehen.

Ich glaube nicht mehr, dass dies Welten puren Zufalls sind. Sie müssen vielmehr von einem empfindsamen Geist geformt worden sein ... einem Gestalter oder Architekten. Jeder Schatten an diesem Ort schleicht mit einem unvorhergesehenen Zweck herum.

Was immer da draußen diese Welten formt, es bereitet mir Sorge. Wir sollten die Quelle der Finsternis finden und ihr ein Ende setzen, bevor etwas davon in unsere Realität eindringt.
Der verborgene ArchitektDiese Welten haben sich verändert. Sie sind anders als in meinen Erinnerungen. Sie sind finsterer und auch verkommener ... auf eine Art und Weise, die ihren wahren Ursprung hintergehen.

Ich glaube nicht mehr, dass dies Welten puren Zufalls sind. Sie müssen vielmehr von einem empfindsamen Geist geformt worden sein ... einem Gestalter oder Architekten. Jeder Schatten an diesem Ort schleicht mit einem unvorhergesehenen Zweck herum.

Was immer da draußen diese Welten formt, es bereitet mir Sorge. Wir sollten die Quelle der Finsternis finden und ihr ein Ende setzen, bevor etwas davon in unsere Realität eindringt.
Der verborgene ArchitektIch war nicht ganz ehrlich ... Ich vermutete, dass mein Vater seine Finger im Spiel hatte, und jetzt beweist auch dieses Erinnerungsfragment seine Beteiligung auf eine Weise, die ich so nicht für möglich gehalten hätte ... Es tut mir leid, dass ich die Wahrheit vor Euch verschwiegen habe. Ich war zu besorgt, dass Euch die Wahrheit abgeschreckt hätte und Ihr mir dadurch nicht in diesen Albtraum gefolgt wärt ...

Lasst uns von vorne beginnen. Ich bitte um Eure Hilfe. Meine Erinnerungen sind verschwommen, aber ich erzähle Euch alles, woran ich mich erinnern kann. Als ich noch ein Kind war, wurden mein Vater und ich ... getrennt. Mir wurde immer erzählt, dass er in diesem unheimlichen Reich verloren war, als sich der Atlas schloss, und die Männer, die sich davon bedroht fühlten, ihn auseinandernahmen. Ich verbrachte mein ganzes Leben damit, die verlorenen Stücke aufzutreiben und den Apparat wiederherzustellen. Genau dies ist mir vor einigen Jahren gelungen. Doch jetzt, wo wir ihn gefunden haben, scheint etwas nicht richtig zu sein ... Mein Vater war ein gütiger und umsichtiger Mann. Eine gute Person und ein liebevoller Mensch. Nichts dergleichen ... was Ihr gerade erlebt habt!

Bitte, nehmt das hier. Ich habe es beim Erkunden gefunden. Hoffentlich bringt es die Dinge wieder ins Lot ... Helft mir bitte weiter und ich verspreche, dass all Eure Mühen gerecht entlohnt werden.
Der Schöpfer{Diese Kreatur, der Ihr in den Karten begegnet seid, er hat ... Dinge verändert, ja ... verformt. Vielleicht ist er der Architekt, nachdem wir suchen.

Etwas stimmte nicht mit ihm, Verbannter. Ich bin mir nicht sicher ... vielleicht ... nein. Dieser "Schöpfer" könnte die Antworten auf diese Fragen haben.

Setzt Eure Erkundungen fort und spürt diesen geheimnisvollen Mann noch einmal auf, sodass wir endlich herausfinden können, was hinter diesen Welten steckt.}{Diese Kreatur, der Ihr in den Karten begegnet seid, er hat ... Dinge verändert, ja ... verformt. Vielleicht ist er der Architekt, nachdem wir suchen.

Etwas stimmte nicht mit ihm, Verbannte. Ich bin mir nicht sicher ... vielleicht ... nein. Dieser "Schöpfer" könnte die Antworten auf diese Fragen haben.

Setzt Eure Erkundungen fort und spürt diesen geheimnisvollen Mann noch einmal auf, sodass wir endlich herausfinden können, was hinter diesen Welten steckt.}
Der Orden des Zerfalls{Ich bin mir sicher, Verbannter, dass Ihr es bereits genauso bemerkt habt wie ich, dass Ihr, ich und mein Vater ... nicht die ersten Menschen waren, die ihren Fuß in diese Welt gesetzt haben. Überall sind die Zeichen des Ältesten und seiner Opfer verstreut, genauso wie die Erinnerungen und Hinweise derer, die sich ihm entgegengestellt haben.

Der Orden des Verfalls. Eine Sekte, von der wir vielleicht einiges lernen könnten. Während Ihr damit beschäftigt wart, eine Schneise durch Schwärme von Abscheulichkeiten zu schlagen, nahm ich mir die Zeit und stellte mal wieder das Laboratorium meines Vaters auf den Kopf, in der Hoffnung, Hinweise über die "Ordensmitglieder" zu finden, die er möglicherweise angesammelt hatte. Obwohl in modernen Schriften keine Worte über sie verloren worden sind, konnte ich einige Schriftrollen zutage fördern, die unter den Fußbodenbrettern versteckt waren. Dort wurde ihre Existenz in einer weit zurückliegenden Epoche bestätigt.

Die Ordensmitglieder behaupteten, dass ihre Geburtsstunde schlug, als ein namenloser Gott von Wraeclast eine Azmeri-Mutter mit dem Wissen über die Existenz des Ältesten ausstattete. Sie hatte ihren Sohn Monate zuvor an ihn verloren und sann auf Rache. Aus irgendeinem Grund hielt es der Gott für angebracht, der Frau bei ihrer Suche zu helfen. Vielleicht hatte er Mitleid mit ihr? Oder hielt er das Wissen für einen Fluch?}{Ich bin mir sicher, Verbannte, dass Ihr es bereits genauso bemerkt habt wie ich, dass Ihr, ich und mein Vater ... nicht die ersten Menschen waren, die ihren Fuß in diese Welt gesetzt haben. Überall sind die Zeichen des Ältesten und seiner Opfer verstreut, genauso wie die Erinnerungen und Hinweise derer, die sich ihm entgegengestellt haben.

Der Orden des Verfalls. Eine Sekte, von der wir vielleicht einiges lernen könnten. Während Ihr damit beschäftigt wart, eine Schneise durch Schwärme von Abscheulichkeiten zu schlagen, nahm ich mir die Zeit und stellte mal wieder das Laboratorium meines Vaters auf den Kopf, in der Hoffnung, Hin
Der Vernichter der ErinnerungenDieses ... Ding, es scheint sich von den Erinnerungen meines Vaters zu ernähren. Wenn es sich erst einmal satt gefressen hat, wird von meinem Vater lediglich eine Hülle seines Selbst übrig bleiben ... ein Geist, mehr nicht. Es sei denn ... Wenn wir nur mehr dieser Erinnerungsfragmente auffinden könnten, wäre ich vielleicht in der Lage, sie ihm zurückzugeben und ihn von seinem Albtraum zu erlösen.

Diese andere Kreatur wird es uns jedoch nicht leicht machen ... Es handelt sich um ein fremdartiges Wesen, und doch kommt es mir irgendwie vertraut vor, wie ein böser Traum, an den man sich im Nachhinein erinnert. Alles, an was ich mich erinnere, ist ein Gefühl von Angst und Schrecken.

Um was auch immer es sich handelt, es muss aufgehalten werden. Es scheint in umliegenden Gebieten nur Verfall zu verbreiten. Wenn diese gefräßige ... Fäulnis, die im Schatten dieser Kreatur wächst und gedeiht, jemals einen Weg nach Oriath oder Wraeclast finden sollte ... Wir müssen sie aufhalten. Koste es, was es wolle!
Der Vernichter der Erinnerungen{Das ... sollte ausreichen. Wenn er sich an irgendetwas erinnern sollte, dass uns weiterbringt, dann an die Geschichte, wie er hier gelandet ist. Ich danke Euch, dass Ihr diese Fragmente gefunden habt, Verbannter. Es war sicher keine leichte Aufgabe.

Wir müssen nun versuchen, damit den Verstand meines Vaters wiederherzustellen. In der Zwischenzeit – nehmt dies. Ich habe es gefunden, als ich meine eigenen Untersuchungen über diese Welt anstellte. Seht es als Dank für Eure Arbeit.}{Das ... sollte ausreichen. Wenn er sich an irgendetwas erinnern sollte, dass uns weiterbringt, dann an die Geschichte, wie er hier gelandet ist. Ich danke Euch, dass Ihr diese Fragmente gefunden habt, Verbannte. Es war sicher keine leichte Aufgabe.

Wir müssen nun versuchen, damit den Verstand meines Vaters wiederherzustellen. In der Zwischenzeit – nehmt dies. Ich habe es gefunden, als ich meine eigenen Untersuchungen über diese Welt anstellte. Seht es als Dank für Eure Arbeit.}
Der SchöpferMeine Erinnerungen sind verschwommen ... Mein Vater war der Meister-Arkhon des Hohen Templers Venarius, ein grausamer und bösartiger Herrscher. Venarius wollte Wraeclast mit seinen okkulten Relikten unterjochen, die er in den Trümmern fand. Er war in dem Glauben, dass er so seinen Status noch weiter ausbauen könnte.

Mein Vater wurde von ihm dazu gezwungen, Experimente mit dem Kartenapparat durchzuführen, mit dem Hintergedanken, dabei eine Art Waffe zu entdecken. Ich muss Euch sicher nicht erzählen, dass mein Vater tatsächlich etwas Besonderes entdeckt hat. Doch statt Venarius davon zu berichten, wollte er sichergehen, dass diese Macht nicht in die falschen Hände fallen würde. Dies hat ihm zuletzt seine Freiheit gekostet, und mich ... und meine Kindheit.
Der ÄltesteEs scheint, als wäre mein Vater diesem "Ältesten" schon einige Zeit begegnet, bevor er in seinem Domizil eingesperrt wurde. Viele seiner letzten Aufzeichnungen erwähnen diese Kreatur und was es mit ihr auf sich hat. Leider handelt es sich nur um unvollständig überliefertes Wissen aus den Forschungstagebüchern des Ordens des Verfalls.

Eine These fiel mir jedoch öfter ins Auge. Dieser Älteste ist nicht sein eigener Herr. Er dient einem anderen ... oder etwas anderem, etwas Größerem. Ich bin mir nicht sicher. Die Aussagen sind tatsächlich widersprüchlich. Sowohl mein Vater als auch der Orden beschreiben, dass der Älteste "aus dem Nichts entsprang", aber gleichzeitig auch "der Bote des Nichts" sei. Es gibt auch Stellen, die ein unseliges Verlangen nach Verderbnis und Verfall erwähnen ... Vielleicht hängt dies mit diesen sporenartigen Auswüchsen zusammen, die wir in den Karten beobachtet haben ...
Die Opfer des ÄltestenIch habe über den Ältesten und seinen Kampf gegen den Orden des Verfalls einige Nachforschungen angestellt. Es ist wahrhaft schrecklich, welchen Qualen der Orden ausgesetzt war.

Die Mitglieder dieses Ordens waren einst alle ... Eltern. Es scheint, dass es der Älteste auf besonders junge Beute abgesehen hat. Diese Männer und Frauen gingen durch die Hölle, um sich für ihre Kinder zu rächen, und eine Zeit lang schienen ihre Mühen sogar von Erfolg gewesen zu sein ... Doch der Älteste konnte sich über zwei Jahrzehnte hinweg frei bewegen. Seine spezielle Vorliebe für Nahrung würde auch das Verschwinden vieler Kinder aus der privilegierten Gesellschaftsschicht von Oriath erklären.

Was, wenn diese Kinder noch lebten? An diesem Ort? Verkommene, gequälte Kreaturen, die sich verzweifelt an jede glückliche Erinnerung klammern, die ihnen blieb ... Wir müssen sie von ihren Qualen erlösen.
Die Wächter des Ältesten{Verbannter, die Zeit ist gekommen. Wir müssen meinen Vater retten. Diese Erinnerungen wurden ihm in einem Moment größter Gewalt entrissen. Ich fürchte, dass es ebenso größte Gewalt erfordern wird, ihm diese Erinnerungen zurückzugeben.

Ich habe diese Welten erkundet, und ich bin mir sicher, dass sich mein Vater tief im Zentrum des Atlas aufhält, doch natürlich nicht unbewacht. Er ist von vier großen Bestien umgeben, an denen ich nicht vorbeikomme. Wenn Ihr diese Bestien beseitigen könntet, stünde unserer kleinen "Operation" nichts mehr im Weg.}{Verbannte, die Zeit ist gekommen. Wir müssen meinen Vater retten. Diese Erinnerungen wurden ihm in einem Moment größter Gewalt entrissen. Ich fürchte, dass es ebenso größte Gewalt erfordern wird, ihm diese Erinnerungen zurückzugeben.

Ich habe diese Welten erkundet, und ich bin mir sicher, dass sich mein Vater tief im Zentrum des Atlas aufhält, doch natürlich nicht unbewacht. Er ist von vier großen Bestien umgeben, an denen ich nicht vorbeikomme. Wenn Ihr diese Bestien beseitigen könntet, stünde unserer kleinen "Operation" nichts mehr im Weg.}
Das Reich des Schöpfers{Das Ziel steht fest. Leider wird unser Unterfangen nicht gerade ein leichtes sein, Verbannter. Mein Vater war ein liebevoller, aber auch ein sturer Mann. Wenn er auch nur einen Teil seiner Sturheit behalten hat, dann wird das Wiederherstellen seiner Erinnerungen alles andere als eine leichte Aufgabe.

Wir müssen dieses Reich der Schatten im Zentrum des Atlas betreten und seinem Wahnsinn ein Ende bereiten. Nur dann wird sich sein Geist für diese Erinnerungen öffnen können.}{Das Ziel steht fest. Leider wird unser Unterfangen nicht gerade ein leichtes sein, Verbannte. Mein Vater war ein liebevoller, aber auch ein sturer Mann. Wenn er auch nur einen Teil seiner Sturheit behalten hat, dann wird das Wiederherstellen seiner Erinnerungen alles andere als eine leichte Aufgabe.

Wir müssen dieses Reich der Schatten im Zentrum des Atlas betreten und seinem Wahnsinn ein Ende bereiten. Nur dann wird sich sein Geist für diese Erinnerungen öffnen können.}
VersteckIch hörte, Ihr habt Euch ein kleines Versteck aufgebaut. Falls Ihr über Platz verfügt, wäre ein Zusammenwohnen doch eine Stärkung unserer Zusammenarbeit, was meint Ihr?
Buch der ErinnerungenDie Erinnerungen meines Vaters sind hier überall verstreut, wie die ersten Blätter im Herbst. Sie sind wohl das Wertvollste, das ich von ihm noch besitze. Ich habe sie zur Sicherheit im sogenannten Buch der Erinnerungen im Laboratorium verwahrt. So bleibt mir etwas, das mich an seine letzten Tage erinnert, selbst wenn unsere Mission scheitert. Seht sie Euch ruhig an, wenn ihr dort seid.
ForschungMein Vater war ein sehr gebildeter Mann. Er arbeitete als Forscher in Oriath, damals, als man ihnen noch erlaubte, mehr als nur heilige Texte zu recherchieren. Traurigerweise ist er jetzt fort.

Aber seine Forschungen blieben auf unserem Dachboden verborgen. Ich nahm, was ich konnte, und las es heimlich, als ich zwischen den Pflegefamilien hin- und hergeschoben wurde. Ich las von den sterblichen Gründern, deren Knochen tief im Ossuarium versteckt waren. Ich las von falschen Heiligen, die weiterhin im Tempel des Innocence verehrt wurden. Ich las seine Schriften immer und immer wieder. Lernte sie auswendig. Sie waren die letzte Verbindung, die ich zu ihm hatte.  

Ich nehme an, dass seine Forschungen so etwas wie seine Flucht wurden. Ich wollte darauf aufbauen, besonders auf den Karten, die er so detailliert beschrieben hat.
VerderbtheitDie Aufzeichnungen meines Vaters erwähnten oft die Arbeiten anderer Gelehrter, darunter insbesondere Abhandlungen über den häretischen Glauben, dass sich die Umgebung auf die Gestalt von Wesen auswirken kann. In Wraeclast erleben wir jeden Tag, was die Verderbtheit bei Bestien, Menschen und sogar Toten anrichtet.

Durch meinen Kartenapparat machen wir ähnliche, wenn nicht sogar schlimmere Beobachtungen. Etwas Merkwürdiges geht dort draußen vor sich. Ich dachte einst, die Verderbtheit Wraeclasts würde durch den Apparat nach außen dringen, doch was wäre, wenn es sich um das Gegenteil handelt? Wenn der Grund, der für die Störungen in den Karten verantwortlich ist, in unsere Welt eindringt? Genau deshalb ist unsere Arbeit so lebenswichtig.
Ins Versteck einladenIch finde, das passt ganz gut für uns. Und es ist sogar noch Platz für ein paar Freunde.
Erinnerungsfragment II übergebenEin Fragment mit den Erinnerungen meines Vaters! Schon damals hatte der Atlas ihn in seinen Bann gezogen. Bitte, nehmt dies für Eure Hilfe ...
Erinnerungsfragment III übergeben{Ein weiteres Fragment! Welch' Anziehungskraft die Traumlande auf ihn ausgeübt haben müssen ... Oh, ja – Verzeiht mir! Für Euch, Verbannter.}{Ein weiteres Fragment! Welch' Anziehungskraft die Traumlande auf ihn ausgeübt haben müssen ... Oh, ja – Verzeiht mir! Für Euch, Verbannte.}
Erinnerungsfragment IV übergeben{Mehr Erinnerungen! Wer ist dieser Schemen? Solche Dinge können in der realen Welt nicht existieren, oder etwa doch? Danke Verbannter - hier ist eine Kleinigkeit für Euch.}{Mehr Erinnerungen! Wer ist dieser Schemen? Solche Dinge können in der realen Welt nicht existieren, oder etwa doch? Danke Verbannte - hier ist eine Kleinigkeit für Euch.}
Erinnerungsfragment V übergebenDieses Fragment, ich erinnere mich! Ich sah, wie die Arbeit ihn verzehrte ... Bitte, nehmt dies und lasst Euch nicht von diesem Ort überwältigen.
Erinnerungsfragment VI übergebenEine weitere Erinnerung! Könnte dieser Schemen die Kreatur sein, die wir gesehen haben? Hier ist eure Belohnung, nun lasst uns unsere Suche fortsetzen!
Erinnerungsfragment VII übergebenEin Fragment, das ich nie vergessen werde. Er hielt mich so fest, dass ich wimmerte und dachte, meine Knochen würden brechen. Natürlich, hier ... für Eure Anstrengungen.
Erinnerungsfragment VIII übergebenAh ja, eine weitere Erinnerung. Onkel Eramir. Ich frage mich, was wohl aus ihm geworden ist. Vielleicht helft Ihr mir dabei, dass bald herauszufinden?
Erinnerungsfragment IX übergebenEine Erinnerung, die er sicher lieber erspart hätte. Ugh, ein kalter Schauer durchläuft meine Adern ... Bitte, nehmt dies und lasst uns unsere Suche beenden!
Erinnerungsfragment X übergebenEine Erinnerung der Hoffnung vielleicht? Ich frage mich, was diese Erfindung meines Vaters wohl sein könnte. Oh ja, hier ist Eure Belohnung.
Erinnerungsfragment XI übergebenEin weiteres Fragment der Trauer. Venarius war ein grausamer und unbedeutender Meister. Hier ist ein Geschenk für Eure ausgezeichnete Arbeit.
Erinnerungsfragment XII übergebenWeitere Erinnerungen! Ich erinnere mich an diese Dinge, als wären es unfertige Bilder auf einer Leinwand ... Hier, nehmt Eure Belohnung und lasst uns zurück an die Arbeit gehen.
Erinnerungsfragment XIII übergeben{Ein weiteres Fragment ... Dieser Bastard ... Hier, Verbannter, nehmt, was Euch gebührt. Lasst uns jetzt nicht mehr darüber sprechen. Ich bin es leid, mich zu erinnern.}{Ein weiteres Fragment ... Dieser Bastard ... Hier, Verbannte, nehmt, was Euch gebührt. Lasst uns jetzt nicht mehr darüber sprechen. Ich bin es leid, mich zu erinnern.}
Erinnerungsfragment XIV übergebenEine wichtige Erinnerung. Es ist, als hätte mein Verstand die schaurige Wahrheit hinter diesen Ereignissen ausgeblendet ... Hier, Eure Belohnung. Ich hoffe, dass Ihr einen Nutzen darin findet.
Erinnerungsfragment XV übergeben{Das ... sollte ausreichen. Wenn er sich an irgendetwas erinnern sollte, dass uns weiterbringt, dann an die Geschichte, wie er hier gelandet ist. Ich danke Euch, dass Ihr diese Fragmente gefunden habt, Verbannter. Es war sicher keine leichte Aufgabe.

Wir müssen nun versuchen, damit den Verstand meines Vaters wiederherzustellen. In der Zwischenzeit – nehmt dies. Ich habe es gefunden, als ich meine eigenen Untersuchungen über diese Welt anstellte. Seht es als Dank für Eure Arbeit.}{Das ... sollte ausreichen. Wenn er sich an irgendetwas erinnern sollte, dass uns weiterbringt, dann an die Geschichte, wie er hier gelandet ist. Ich danke Euch, dass Ihr diese Fragmente gefunden habt, Verbannte. Es war sicher keine leichte Aufgabe.

Wir müssen nun versuchen, damit den Verstand meines Vaters wiederherzustellen. In der Zwischenzeit – nehmt dies. Ich habe es gefunden, als ich meine eigenen Untersuchungen über diese Welt anstellte. Seht es als Dank für Eure Arbeit.}
Angebotene Karte{Hervorragende Arbeit, Verbannter. Hier, nehmt eine davon. Das wird uns dabei helfen, diese Gestalt weiter zu verfolgen.}{Hervorragende Arbeit, Verbannte. Hier, nehmt eine davon. Das wird uns dabei helfen, diese Gestalt weiter zu verfolgen.}
Angebotene KarteWir müssen ihn weiter unter Druck setzen. Hier, das sollte dabei nützlich sein.
Angebotene KarteSolange er auf der Flucht ist, werden wir hinter ihm her sein. Hier, nehmt dies und gebt dort draußen auf Euch acht.
Angebotene KarteEr zieht sich immer weiter in den Atlas zurück. Wir dürfen ihn nicht aus den Augen verlieren! Nehmt dies und setzt es sinnvoll ein.
Einführung{Ihr solltet nicht hier draußen sein Verbannter. Es ist extrem gefährlich. Selbst der kleinste Fehltritt kann euch das Leben kosten. Damit wäre die Warnung ausgesprochen und nun seid Ihr hier und ich könnte Eure Hilfe gebrauchen.

Es gibt etwas, draußen in den Karten. Etwas das ... alles mögliche verformt. Ich kann es nicht wirklich beschreiben, doch der schiere Stoff der Wirklichkeit reißt unter dieser Präsenz. Ich muss die Quelle dieser schädlichen Manifestationen finden, bevor diese nach Wraeclast einsickern. Und da Ihr schon einmal da seid, könnt Ihr auch helfen. Hoffentlich werdet Ihr nicht wahnsinnig oder geht verloren, so wie die letzten paar Verbannten, die ich anheuerte.}{Ihr solltet nicht hier draußen sein Verbannte. Es ist extrem gefährlich. Selbst der kleinste Fehltritt kann euch das Leben kosten. Damit wäre die Warnung ausgesprochen und nun seid Ihr hier und ich könnte Eure Hilfe gebrauchen.

Es gibt etwas, draußen in den Karten. Etwas das ... alles mögliche verformt. Ich kann es nicht wirklich beschreiben, doch der schiere Stoff der Wirklichkeit reißt unter dieser Präsenz. Ich muss die Quelle dieser schädlichen Manifestationen finden, bevor diese nach Wraeclast einsickern. Und da Ihr schon einmal da seid, könnt Ihr auch helfen. Hoffentlich werdet Ihr nicht wahnsinnig oder geht verloren, so wie die letzten paar Verbannten, die ich anheuerte.}
EinführungEs gibt genug zu tun und wer weiß, wann wir uns alle in Nichts auflösen. An die Arbeit!
_Belohnung_geben{Danke, Verbannter. Ob die Verderbtheit in diesem Landstrich haust oder nicht ... dank Eurer Hilfe werde ich ein weiteres Teil in dieses Puzzle einfügen können.

Wir reden später weiter, wenn Ihr wieder im ewigen Laboratorium weilt. Nicht nur ich brauche Eure Hilfe, wisst Ihr. Ein jeder hier braucht sie.}{Danke, Verbannte. Ob die Verderbtheit in diesem Landstrich haust oder nicht ... dank Eurer Hilfe werde ich ein weiteres Teil in dieses Puzzle einfügen können.

Wir reden später weiter, wenn Ihr wieder im ewigen Laboratorium weilt. Nicht nur ich brauche Eure Hilfe, wisst Ihr. Ein jeder hier braucht sie.}
Mit Zana sprechenWenigstens seid Ihr immer noch intakt ... zumindest körperlich, wenn schon nicht geistig. Beim nächsten Mal solltet Ihr Euch ein wenig vorbereiteter an die Sache wagen. Wenn unsere Welt überleben soll, dann müssen wir gemeinsam daran arbeiten. Trefft mich im ewigen Laboratorium. Ich würde Euch gerne etwas zeigen.
Mit Zana sprechenFehler geschehen. Ich hoffe nur, dass die Konsequenzen nicht zu schrecklich ausfallen.
Mit Zana sprechenIch bin beschäftigt. Lasst uns später reden.
EinführungIhr kriegt wohl nicht genug? Ich könnte eine helfende Hand gut gebrauchen, die dem Wahnsinn Einhalt gebietet.
_Belohnung_gebenErneut beweist Ihr, dass Ihr mehr als nur fähig seid, im Atlas zu bestehen. Ihr entfacht in mir ein Fünkchen Hoffnung in dieser zugegebenermaßen verzweifelten Allianz. Ich werde mir ein paar der seltsamen Leichname ansehen müssen, welche Ihr da hinterlassen habt. Ich glaube, dass sie der Schlüssel zu dem sind, was hier geschieht.

Sucht mich später im ewigen Laboratorium auf. Ich habe einige Karten gesammelt, die Euch sicherlich nützlich sein könnten.
EinführungDie Welten werden zunehmend instabiler sowie unsicherer, und es geschieht immer schneller. Machen wir uns an die Arbeit.
Eine Dunkelheit zeichnet sich am Horizont ab und wir müssen sie aufhalten. Lasst uns an die Arbeit gehen.
Ihr kriegt wohl nicht genug? Ich könnte eine helfende Hand gut gebrauchen, die dem Wahnsinn Einhalt gebietet.
EinführungWas auch immer da draußen die Landschaften im Atlas verändert und prägt, es ist äußerst Gefährlich und hat das Potenzial sich in unsere Welt auszubreiten. Wir müssen dem ein Ende setzen. Zieht hinaus und seht, was Ihr finden könnt.
Die Welten werden zunehmend instabiler sowie unsicherer, und es geschieht immer schneller. Machen wir uns an die Arbeit.
Eine Dunkelheit zeichnet sich am Horizont ab und wir müssen sie aufhalten. Lasst uns an die Arbeit gehen.
Ihr kriegt wohl nicht genug? Ich könnte eine helfende Hand gut gebrauchen, die dem Wahnsinn Einhalt gebietet.
_Belohnung_gebenJede erfolgreiche Expedition verschafft uns etwas mehr Zeit. Ich hoffe nur, dass es genug ist.
Mit Zana sprechenWas Ihr dort draußen gesehen habt ... ist kein erfreuliches Zeichen. Gebt mir ein wenig Zeit, um darüber nachzudenken.
Es freut mich sehr, dass Ihr so erpicht darauf seid, zu helfen, aber ich brauche mehr Zeit, um den nächsten Schritt vorzubereiten.
Es ist töricht, zu schnell in unbekanntes Gebiet vorzudringen. Gebt mir die Zeit, einen Plan auszuarbeiten, und anschließend sprechen wir.
Eure Aufgabe ist fürs Erste erledigt. Gönnt Euch eine Verschnaufpause, während ich unseren nächsten Schritt herausfinde.
_Belohnung_geben{Ich lag falsch damit, jemals an Euch zu zweifeln, Verbannter.}{Ich lag falsch damit, jemals an Euch zu zweifeln, Verbannte.}
Fantastisch! Lasst uns nur hoffen, dass es einen Unterschied macht.

Wraeclasts Überleben ist ein Rennen gegen die Zeit. Ein Rennen, bei dem wir durchaus in der Lage sind, zu gewinnen.
Ich denke, dass wir am Rande eines Durchbruchs stehen.
_zusätzliche_MissionsinfoDieser Ort ist von äußerster Wichtigkeit für die anliegenden Welten. Thaumaturgisch aufgeladene Magnetsteine hatten in diesem Gebiet einst für Stabilität gesorgt, aber jemand hat diese aus der Bahn gebracht. Spürt die Steine für mich auf und aktiviert sie.
_zusätzliche_MissionsinfoDa ist eine Präsenz, die durch den Kartenapparat spürbar ist. Sie schickt zerstörerische Schwingungen durch den Atlas. Die Präsenz macht es uns nicht gerade einfacher, unsere größeren Probleme zu isolieren. Ich bin mir nicht sicher, wer oder was dafür verantwortlich ist, aber ungefährlich ist das nicht. Ihr seid kampferfahrener als ich, also lasse ich Euch den Vortritt.
_zusätzliche_MissionsinfoIch habe so eine Vorahnung, dass an dem Ort, zu dem Ihr reist, eine besondere Karte liegt. Bitte begebt Euch dorthin und sucht nach ihr. Wenn Ihr sie gefunden habt, würde ich sie sehr gerne untersuchen, aber natürlich steht sie an erster Stelle dem Finder zu. Stellt damit also an, was immer Ihr wollt.
_zusätzliche_MissionsinfoDirekt auf der anderen Seite meines Kartenapparats befindet sich ein mächtiges Artefakt, das Ihr bitte für mich bergen sollt. Ich fürchte dass das, was auch immer die Welt verformt, vielleicht mehr als nur die Landschaft verändert. Falls alles gut geht, gehört dem Sieger die Beute, und ich hoffe, dass Ihr das sein werdet.
_zusätzliche_MissionsinfoIch versuche gerade, einen unserer Freunde um Hilfe zu bitten, aber es scheint wohl, dass eine Hand die andere wäscht. Geht und helft ihnen, dann kann ich im Gegenzug Euch weiterhelfen.
_zusätzliche_MissionsinfoVor nicht allzu langer Zeit habe ich mit einer Gruppe anderer Verbannter zusammengearbeitet. Leider ist ihnen das ... nicht so gut bekommen. Sie sind nicht mehr ganz "richtig" im Kopf und wollen nicht zurückkehren. Leider sind sie auch zu gefährlich, als dass sie dort bleiben könnten, also brauche ich Euch, damit Ihr sie ausschaltet. Seid vorsichtig, sie sind extrem aggressiv.
_zusätzliche_MissionsinfoEs gibt dort draußen eine Horde schrecklicher Kreaturen, und sie verbreiten sich rasend schnell. Bitte merzt sie aus, bevor wir die Kontrolle über sie verlieren.
_zusätzliche_MissionsinfoÜbrigens, diese Karte ist extrem gefährlich, das heißt, ich muss den Zugang begrenzen. Ich fürchte, Ihr habt hier nur einen Versuch. Begeht keinen Fehler!
_zusätzliche_MissionsinfoNoch etwas: Dort draußen schwirren unbekannte Energien herum, die meinen Kartenapparat beeinflussen, sodass er keine stabile Verbindung herstellen kann. Wir haben nur ein kleines Zeitfenster für diese Aufgabe, bevor wir abbrechen müssen. Sobald Ihr drüben seid, ist höchste Eile geboten!
_zusätzliche_MissionsinfoHier ist eine Warnung. Die Verbindung dorthin ist ziemlich schwach. Ich glaube, dass die Kreaturen auf der anderen Seite für diese Schwächung verantwortlich sind. Für jede Kreatur, die Ihr erschlagt, solltet Ihr etwas länger dort verweilen können. Doch wenn die Verbindung zu schwach wird, werden wir den Versuch abbrechen müssen.
_zusätzliche_MissionsinfoÜbrigens ist die Verbindung nach drüben sehr instabil, also weiß ich nicht, wie lange ich sie aufrechterhalten kann. Solltet Ihr auf der anderen Seite Runensteine aktivieren können, sollte Euch das etwas mehr Zeit verschaffen.
_zusätzliche_MissionsinfoEtwas auf der anderen Seite meines Kartenapparats hat eine Weissagungskarte in seine Finger bekommen. Etwas, dessen Energie ich selbst von hier aus spüren kann. Findet diese Karte und bringt sie zurück.
_zusätzliche_Missionsinfo{Ich habe eine seltsame Präsenz im nächsten Gebiet ausfinding gemacht. Dort befindet sich ein uraltes Objekt und es scheint ... seinen Ursprung in Wraeclast zu haben. Seid Ihr bereit ein paar Nachforschugnen anzustellen, Verbannter?}{Ich habe eine seltsame Präsenz im nächsten Gebiet ausfinding gemacht. Dort befindet sich ein uraltes Objekt und es scheint ... seinen Ursprung in Wraeclast zu haben. Seid Ihr bereit ein paar Nachforschugnen anzustellen, Verbannte?}
_zusätzliche_MissionsinfoIch habe Anzeichen einer seltsamen Präsenz in dem Gebiet gefunden, in das ich Euch entsende. Es scheint mir, als hätten die Kartengrenzen Risse, wodurch sie geschwächt werden. Etwas versucht, die Barriere zu durchbrechen und in genau diese Welt einzudringen. Untersucht, was dort vor sich geht, und wenn es gefährlich ist, schaltet es aus.
_zusätzliche_MissionsinfoSo seltsam es klingen mag, aber ich habe Anzeichen seismischer Aktivitäten in dem Gebiet aus diesen Portalen vernommen. Ich befürchte eine neue Manifestation des Dings, dass dort sein Unwesen treibt und alles manipuliert. Findet heraus, was es ist und setzt dem ein Ende.
_zusätzliche_MissionsinfoIch habe eine interessante Anomalie durch meinen Kartenapparat entdeckt. Es sieht aus wie eine Art Prüfung, gespickt mit tückischen Fallen. Bitte findet heraus, was am Ende dieser Prüfung liegt.
_zusätzliche_MissionsinfoIm folgenden Gebiet befindet sich ein seltsamer Schrein. Ich kenne weder seinen Zweck noch seinen Ursprung, doch die Neugierde lässt mich einfach nicht los. Sucht ihn, aktiviert ihn und berichtet mir davon.
_zusätzliche_MissionsinfoDa draußen tummeln sich einige Gegner, in deren Adern eine seltsame Art Blut rinnt, die nicht von dieser Welt zu sein scheint. Ihr sollt sie für mich erschlagen. Doch seid bereit für alles, was dieses Blut hervorbringen kann, sobald es vergossen wurde.
_zusätzliche_MissionsinfoIch habe einen schönen Vorrat für uns ausmachen können. Das war der leichte Teil. Nun brauche ich Euch für den schweren Teil: Ihr müsst Euch bis dorthin durchkämpfen und den Vorrat an Euch nehmen. Natürlich bekommt Ihr die erste Wahl aus der Beute für Eure Mühen.
_zusätzliche_MissionsinfoVor unserer kleinen erfolgreichen Operation habe ich eine Gruppe von Söldnern angeheuert, die mir helfen sollten die Geschehnisse da draußen in den Karten zu untersuchen. Nun ja, ... nun sind sie feindselig. Was auch immer da draußen ist, es hat sie erwischt, und jetzt sind sie eine Belastung. Schaltet sie aus, bevor sie unsere harte Arbeit ruinieren.
_zusätzliche_MissionsinfoBeim Durchforsten einiger Daten aus früheren Besuchen stolperte ich über Zeichen eines starken, in Kristall eingeschlossenen Wesens. Nun, ich glaube nicht, dass dies die Kraft ist, die den Atlas vergrößert, aber die seltsame resonante Energie ist nicht zu leugnen. Ich möchte, dass Ihr herausfindet, was es ist, und wenn es getötet werden muss, dann tut das, was Ihr am besten könnt.
_zusätzliche_MissionsinfoIhr müsst für mich einen mächtigen Feind jagen, der in diese Karte eingedrungen ist und Amok läuft. Ich kann es nicht mit Sicherheit sagen, aber ich glaube, dass dies irgendwie mit den größeren Ereignissen zusammenhängt, die sich in diesen Welten entfachen.
_zusätzliche_MissionsinfoEtwas Merkwürdiges ist in das Gebiet eingedrungen, in das ich Euch schicke. Ich war bereit, es zu ignorieren, aber jetzt habe ich begonnen, weitere Anzeichen zu vernehmen ... möglicherwiese Verstärkungen. Das könnte ein Vorbote kommender Dinge sein, und er könnte gegen uns arbeiten, wenn wir ihn ignorieren, also müsst Ihr Euch darum kümmern.
_zusätzliche_MissionsinfoEs gibt einen Ort voller Gefahren, den ich untersuchen müsste. Geht und seht nach, ob das Gebiet sicher genug ist, und falls nicht ... tut bitte alles dafür, das zu {ändern}.
_zusätzliche_MissionsinfoIhr müsst dort draußen umsichtig sein. Dort wo Ihr Euch hinbegebt, dort herrscht der "Älteste". Ich habe seine Monstrositäten gespürt, die auf der anderen Seite auf Euch warten. Seid auf alles gefasst, und bitte, endet nicht wie mein Vater.
_zusätzliche_MissionsinfoEine letzte Sache: Der Schöpfer hat das Gebiet, in das ich euch schicke, fest im Griff. Ihr könntet auf einige seiner Schöpfungen treffen, also bleibt auf der Hut, konzentriert Euch auf Eure Aufgabe und kommt sicher nach Hause zurück.
Der Kartenapparat{Dieser Kartenapparat ist ein wahres Wunderwerk von Ingenieurskunst und Thaumaturgie gleichermaßen. Es ist wahrlich erstaunlich.

Mit den richtigen Ortsangaben einer Karte kann er Euch an Orte schicken, die ... nun ja, ich glaube, es ist einfacher, wenn Ihr Euch seine Möglichkeiten selbst vor Augen führt.

Was auf der anderen Seite liegt ist gefährlich, doch das seid Ihr ebenso. Und doch mag selbst der Götterschlächter nicht gefährlich genug sein.

Wählt eine Karte und legt sie in den Apparat. Ich erwarte Euch auf der anderen Seite.}{Dieser Kartenapparat ist ein wahres Wunderwerk von Ingenieurskunst und Thaumaturgie gleichermaßen. Es ist wahrlich erstaunlich.

Mit den richtigen Ortsangaben einer Karte kann er Euch an Orte schicken, die ... nun ja, ich glaube, es ist einfacher, wenn Ihr Euch seine Möglichkeiten selbst vor Augen führt.

Was auf der anderen Seite liegt ist gefährlich, doch das seid Ihr ebenso. Und doch mag selbst die Götterschlächterin nicht gefährlich genug sein.

Wählt eine Karte und legt sie in den Apparat. Ich erwarte Euch auf der anderen Seite.}
Der AtlasNoch alle Sinne beisammen? Alles noch da, wo es hingehört? Gut. Dann muss ich Euch etwas zeigen. Ich habe einige Zeit da draußen damit verbracht, die Karten zu studieren. Trotz ihrer offensichtlichen Willkürlichkeit verbindet sie ein Faden. Ein Faden, dem wir folgen sollten.

Je mehr wir über diese Verbindungen herausfinden, desto mehr bietet uns jede einzelne Karte, und desto näher kommen wir hinter das Geheimnis ihrer Verformungen.

Dies ist der Atlas der Welten. Er wird uns sehr nützlich sein, wenn wir einen Weg durch diese Karten finden wollen.
Der verborgene ArchitektDiese Welten haben sich verändert. Sie sind anders als in meinen Erinnerungen. Sie sind finsterer und auch verkommener ... auf eine Art und Weise, die ihren wahren Ursprung hintergehen.

Ich glaube nicht mehr, dass dies Welten puren Zufalls sind. Sie müssen vielmehr von einem empfindsamen Geist geformt worden sein ... einem Gestalter oder Architekten. Jeder Schatten an diesem Ort schleicht mit einem unvorhergesehenen Zweck herum.

Was immer da draußen diese Welten formt, es bereitet mir Sorge. Wir sollten die Quelle der Finsternis finden und ihr ein Ende setzen, bevor etwas davon in unsere Realität eindringt.
Der verborgene ArchitektDiese Welten haben sich verändert. Sie sind anders als in meinen Erinnerungen. Sie sind finsterer und auch verkommener ... auf eine Art und Weise, die ihren wahren Ursprung hintergehen.

Ich glaube nicht mehr, dass dies Welten puren Zufalls sind. Sie müssen vielmehr von einem empfindsamen Geist geformt worden sein ... einem Gestalter oder Architekten. Jeder Schatten an diesem Ort schleicht mit einem unvorhergesehenen Zweck herum.

Was immer da draußen diese Welten formt, es bereitet mir Sorge. Wir sollten die Quelle der Finsternis finden und ihr ein Ende setzen, bevor etwas davon in unsere Realität eindringt.
Der verborgene ArchitektIch war nicht ganz ehrlich ... Ich vermutete, dass mein Vater seine Finger im Spiel hatte, und jetzt beweist auch dieses Erinnerungsfragment seine Beteiligung auf eine Weise, die ich so nicht für möglich gehalten hätte ... Es tut mir leid, dass ich die Wahrheit vor Euch verschwiegen habe. Ich war zu besorgt, dass Euch die Wahrheit abgeschreckt hätte und Ihr mir dadurch nicht in diesen Albtraum gefolgt wärt ...

Lasst uns von vorne beginnen. Ich bitte um Eure Hilfe. Meine Erinnerungen sind verschwommen, aber ich erzähle Euch alles, woran ich mich erinnern kann. Als ich noch ein Kind war, wurden mein Vater und ich ... getrennt. Mir wurde immer erzählt, dass er in diesem unheimlichen Reich verloren war, als sich der Atlas schloss, und die Männer, die sich davon bedroht fühlten, ihn auseinandernahmen. Ich verbrachte mein ganzes Leben damit, die verlorenen Stücke aufzutreiben und den Apparat wiederherzustellen. Genau dies ist mir vor einigen Jahren gelungen. Doch jetzt, wo wir ihn gefunden haben, scheint etwas nicht richtig zu sein ... Mein Vater war ein gütiger und umsichtiger Mann. Eine gute Person und ein liebevoller Mensch. Nichts dergleichen ... was Ihr gerade erlebt habt!

Bitte, nehmt das hier. Ich habe es beim Erkunden gefunden. Hoffentlich bringt es die Dinge wieder ins Lot ... Helft mir bitte weiter und ich verspreche, dass all Eure Mühen gerecht entlohnt werden.
Der Schöpfer{Diese Kreatur, der Ihr in den Karten begegnet seid, er hat ... Dinge verändert, ja ... verformt. Vielleicht ist er der Architekt, nachdem wir suchen.

Etwas stimmte nicht mit ihm, Verbannter. Ich bin mir nicht sicher ... vielleicht ... nein. Dieser "Schöpfer" könnte die Antworten auf diese Fragen haben.

Setzt Eure Erkundungen fort und spürt diesen geheimnisvollen Mann noch einmal auf, sodass wir endlich herausfinden können, was hinter diesen Welten steckt.}{Diese Kreatur, der Ihr in den Karten begegnet seid, er hat ... Dinge verändert, ja ... verformt. Vielleicht ist er der Architekt, nachdem wir suchen.

Etwas stimmte nicht mit ihm, Verbannte. Ich bin mir nicht sicher ... vielleicht ... nein. Dieser "Schöpfer" könnte die Antworten auf diese Fragen haben.

Setzt Eure Erkundungen fort und spürt diesen geheimnisvollen Mann noch einmal auf, sodass wir endlich herausfinden können, was hinter diesen Welten steckt.}
Der Orden des Zerfalls{Ich bin mir sicher, Verbannter, dass Ihr es bereits genauso bemerkt habt wie ich, dass Ihr, ich und mein Vater ... nicht die ersten Menschen waren, die ihren Fuß in diese Welt gesetzt haben. Überall sind die Zeichen des Ältesten und seiner Opfer verstreut, genauso wie die Erinnerungen und Hinweise derer, die sich ihm entgegengestellt haben.

Der Orden des Verfalls. Eine Sekte, von der wir vielleicht einiges lernen könnten. Während Ihr damit beschäftigt wart, eine Schneise durch Schwärme von Abscheulichkeiten zu schlagen, nahm ich mir die Zeit und stellte mal wieder das Laboratorium meines Vaters auf den Kopf, in der Hoffnung, Hinweise über die "Ordensmitglieder" zu finden, die er möglicherweise angesammelt hatte. Obwohl in modernen Schriften keine Worte über sie verloren worden sind, konnte ich einige Schriftrollen zutage fördern, die unter den Fußbodenbrettern versteckt waren. Dort wurde ihre Existenz in einer weit zurückliegenden Epoche bestätigt.

Die Ordensmitglieder behaupteten, dass ihre Geburtsstunde schlug, als ein namenloser Gott von Wraeclast eine Azmeri-Mutter mit dem Wissen über die Existenz des Ältesten ausstattete. Sie hatte ihren Sohn Monate zuvor an ihn verloren und sann auf Rache. Aus irgendeinem Grund hielt es der Gott für angebracht, der Frau bei ihrer Suche zu helfen. Vielleicht hatte er Mitleid mit ihr? Oder hielt er das Wissen für einen Fluch?}{Ich bin mir sicher, Verbannte, dass Ihr es bereits genauso bemerkt habt wie ich, dass Ihr, ich und mein Vater ... nicht die ersten Menschen waren, die ihren Fuß in diese Welt gesetzt haben. Überall sind die Zeichen des Ältesten und seiner Opfer verstreut, genauso wie die Erinnerungen und Hinweise derer, die sich ihm entgegengestellt haben.

Der Orden des Verfalls. Eine Sekte, von der wir vielleicht einiges lernen könnten. Während Ihr damit beschäftigt wart, eine Schneise durch Schwärme von Abscheulichkeiten zu schlagen, nahm ich mir die Zeit und stellte mal wieder das Laboratorium meines Vaters auf den Kopf, in der Hoffnung, Hin
Der Vernichter der ErinnerungenDieses ... Ding, es scheint sich von den Erinnerungen meines Vaters zu ernähren. Wenn es sich erst einmal satt gefressen hat, wird von meinem Vater lediglich eine Hülle seines Selbst übrig bleiben ... ein Geist, mehr nicht. Es sei denn ... Wenn wir nur mehr dieser Erinnerungsfragmente auffinden könnten, wäre ich vielleicht in der Lage, sie ihm zurückzugeben und ihn von seinem Albtraum zu erlösen.

Diese andere Kreatur wird es uns jedoch nicht leicht machen ... Es handelt sich um ein fremdartiges Wesen, und doch kommt es mir irgendwie vertraut vor, wie ein böser Traum, an den man sich im Nachhinein erinnert. Alles, an was ich mich erinnere, ist ein Gefühl von Angst und Schrecken.

Um was auch immer es sich handelt, es muss aufgehalten werden. Es scheint in umliegenden Gebieten nur Verfall zu verbreiten. Wenn diese gefräßige ... Fäulnis, die im Schatten dieser Kreatur wächst und gedeiht, jemals einen Weg nach Oriath oder Wraeclast finden sollte ... Wir müssen sie aufhalten. Koste es, was es wolle!
Der Vernichter der Erinnerungen{Das ... sollte ausreichen. Wenn er sich an irgendetwas erinnern sollte, dass uns weiterbringt, dann an die Geschichte, wie er hier gelandet ist. Ich danke Euch, dass Ihr diese Fragmente gefunden habt, Verbannter. Es war sicher keine leichte Aufgabe.

Wir müssen nun versuchen, damit den Verstand meines Vaters wiederherzustellen. In der Zwischenzeit – nehmt dies. Ich habe es gefunden, als ich meine eigenen Untersuchungen über diese Welt anstellte. Seht es als Dank für Eure Arbeit.}{Das ... sollte ausreichen. Wenn er sich an irgendetwas erinnern sollte, dass uns weiterbringt, dann an die Geschichte, wie er hier gelandet ist. Ich danke Euch, dass Ihr diese Fragmente gefunden habt, Verbannte. Es war sicher keine leichte Aufgabe.

Wir müssen nun versuchen, damit den Verstand meines Vaters wiederherzustellen. In der Zwischenzeit – nehmt dies. Ich habe es gefunden, als ich meine eigenen Untersuchungen über diese Welt anstellte. Seht es als Dank für Eure Arbeit.}
Der SchöpferMeine Erinnerungen sind verschwommen ... Mein Vater war der Meister-Arkhon des Hohen Templers Venarius, ein grausamer und bösartiger Herrscher. Venarius wollte Wraeclast mit seinen okkulten Relikten unterjochen, die er in den Trümmern fand. Er war in dem Glauben, dass er so seinen Status noch weiter ausbauen könnte.

Mein Vater wurde von ihm dazu gezwungen, Experimente mit dem Kartenapparat durchzuführen, mit dem Hintergedanken, dabei eine Art Waffe zu entdecken. Ich muss Euch sicher nicht erzählen, dass mein Vater tatsächlich etwas Besonderes entdeckt hat. Doch statt Venarius davon zu berichten, wollte er sichergehen, dass diese Macht nicht in die falschen Hände fallen würde. Dies hat ihm zuletzt seine Freiheit gekostet, und mich ... und meine Kindheit.
Der ÄltesteEs scheint, als wäre mein Vater diesem "Ältesten" schon einige Zeit begegnet, bevor er in seinem Domizil eingesperrt wurde. Viele seiner letzten Aufzeichnungen erwähnen diese Kreatur und was es mit ihr auf sich hat. Leider handelt es sich nur um unvollständig überliefertes Wissen aus den Forschungstagebüchern des Ordens des Verfalls.

Eine These fiel mir jedoch öfter ins Auge. Dieser Älteste ist nicht sein eigener Herr. Er dient einem anderen ... oder etwas anderem, etwas Größerem. Ich bin mir nicht sicher. Die Aussagen sind tatsächlich widersprüchlich. Sowohl mein Vater als auch der Orden beschreiben, dass der Älteste "aus dem Nichts entsprang", aber gleichzeitig auch "der Bote des Nichts" sei. Es gibt auch Stellen, die ein unseliges Verlangen nach Verderbnis und Verfall erwähnen ... Vielleicht hängt dies mit diesen sporenartigen Auswüchsen zusammen, die wir in den Karten beobachtet haben ...
Die Opfer des ÄltestenIch habe über den Ältesten und seinen Kampf gegen den Orden des Verfalls einige Nachforschungen angestellt. Es ist wahrhaft schrecklich, welchen Qualen der Orden ausgesetzt war.

Die Mitglieder dieses Ordens waren einst alle ... Eltern. Es scheint, dass es der Älteste auf besonders junge Beute abgesehen hat. Diese Männer und Frauen gingen durch die Hölle, um sich für ihre Kinder zu rächen, und eine Zeit lang schienen ihre Mühen sogar von Erfolg gewesen zu sein ... Doch der Älteste konnte sich über zwei Jahrzehnte hinweg frei bewegen. Seine spezielle Vorliebe für Nahrung würde auch das Verschwinden vieler Kinder aus der privilegierten Gesellschaftsschicht von Oriath erklären.

Was, wenn diese Kinder noch lebten? An diesem Ort? Verkommene, gequälte Kreaturen, die sich verzweifelt an jede glückliche Erinnerung klammern, die ihnen blieb ... Wir müssen sie von ihren Qualen erlösen.
Die Wächter des Ältesten{Verbannter, die Zeit ist gekommen. Wir müssen meinen Vater retten. Diese Erinnerungen wurden ihm in einem Moment größter Gewalt entrissen. Ich fürchte, dass es ebenso größte Gewalt erfordern wird, ihm diese Erinnerungen zurückzugeben.

Ich habe diese Welten erkundet, und ich bin mir sicher, dass sich mein Vater tief im Zentrum des Atlas aufhält, doch natürlich nicht unbewacht. Er ist von vier großen Bestien umgeben, an denen ich nicht vorbeikomme. Wenn Ihr diese Bestien beseitigen könntet, stünde unserer kleinen "Operation" nichts mehr im Weg.}{Verbannte, die Zeit ist gekommen. Wir müssen meinen Vater retten. Diese Erinnerungen wurden ihm in einem Moment größter Gewalt entrissen. Ich fürchte, dass es ebenso größte Gewalt erfordern wird, ihm diese Erinnerungen zurückzugeben.

Ich habe diese Welten erkundet, und ich bin mir sicher, dass sich mein Vater tief im Zentrum des Atlas aufhält, doch natürlich nicht unbewacht. Er ist von vier großen Bestien umgeben, an denen ich nicht vorbeikomme. Wenn Ihr diese Bestien beseitigen könntet, stünde unserer kleinen "Operation" nichts mehr im Weg.}
Das Reich des Schöpfers{Das Ziel steht fest. Leider wird unser Unterfangen nicht gerade ein leichtes sein, Verbannter. Mein Vater war ein liebevoller, aber auch ein sturer Mann. Wenn er auch nur einen Teil seiner Sturheit behalten hat, dann wird das Wiederherstellen seiner Erinnerungen alles andere als eine leichte Aufgabe.

Wir müssen dieses Reich der Schatten im Zentrum des Atlas betreten und seinem Wahnsinn ein Ende bereiten. Nur dann wird sich sein Geist für diese Erinnerungen öffnen können.}{Das Ziel steht fest. Leider wird unser Unterfangen nicht gerade ein leichtes sein, Verbannte. Mein Vater war ein liebevoller, aber auch ein sturer Mann. Wenn er auch nur einen Teil seiner Sturheit behalten hat, dann wird das Wiederherstellen seiner Erinnerungen alles andere als eine leichte Aufgabe.

Wir müssen dieses Reich der Schatten im Zentrum des Atlas betreten und seinem Wahnsinn ein Ende bereiten. Nur dann wird sich sein Geist für diese Erinnerungen öffnen können.}
Versteck-KartenapparatIch würde meinen Kartenapparat gerne hierlassen, wenn Ihr erlaubt. Ich habe die Entwürfe dafür in den Habseligkeiten meines Vaters entdeckt und einen Großteil meiner Jugend mit der Fertigstellung verbracht. Ich könnte es mir nie verzeihen, wenn er irgendwie beschädigt werden würde. Natürlich könnt Ihr ihn nach Belieben benutzen. Außerdem finde ich, dass er sich hier drin gut machen würde.
ErfahrungSeitdem ich durch diese Karten wandere, ist mir aufgefallen, dass je mehr ich über die Verbindungen zwischen diesen Orten weiß, desto mehr scheine ich aus jedem Besuch zu lernen. Wissen ist der Schlüssel zu Verständnis, und Erfahrung ist der Schlüssel zu Wissen.
Buch der ErinnerungenDie Erinnerungen meines Vaters sind hier überall verstreut, wie die ersten Blätter im Herbst. Sie sind wohl das Wertvollste, das ich von ihm noch besitze. Ich habe sie zur Sicherheit im sogenannten Buch der Erinnerungen im Laboratorium verwahrt. So bleibt mir etwas, das mich an seine letzten Tage erinnert, selbst wenn unsere Mission scheitert. Seht sie Euch ruhig an, wenn ihr dort seid.
ForschungMein Vater war ein sehr gebildeter Mann. Er arbeitete als Forscher in Oriath, damals, als man ihnen noch erlaubte, mehr als nur heilige Texte zu recherchieren. Traurigerweise ist er jetzt fort.

Aber seine Forschungen blieben auf unserem Dachboden verborgen. Ich nahm, was ich konnte, und las es heimlich, als ich zwischen den Pflegefamilien hin- und hergeschoben wurde. Ich las von den sterblichen Gründern, deren Knochen tief im Ossuarium versteckt waren. Ich las von falschen Heiligen, die weiterhin im Tempel des Innocence verehrt wurden. Ich las seine Schriften immer und immer wieder. Lernte sie auswendig. Sie waren die letzte Verbindung, die ich zu ihm hatte.  

Ich nehme an, dass seine Forschungen so etwas wie seine Flucht wurden. Ich wollte darauf aufbauen, besonders auf den Karten, die er so detailliert beschrieben hat.
VerderbtheitDie Aufzeichnungen meines Vaters erwähnten oft die Arbeiten anderer Gelehrter, darunter insbesondere Abhandlungen über den häretischen Glauben, dass sich die Umgebung auf die Gestalt von Wesen auswirken kann. In Wraeclast erleben wir jeden Tag, was die Verderbtheit bei Bestien, Menschen und sogar Toten anrichtet.

Durch meinen Kartenapparat machen wir ähnliche, wenn nicht sogar schlimmere Beobachtungen. Etwas Merkwürdiges geht dort draußen vor sich. Ich dachte einst, die Verderbtheit Wraeclasts würde durch den Apparat nach außen dringen, doch was wäre, wenn es sich um das Gegenteil handelt? Wenn der Grund, der für die Störungen in den Karten verantwortlich ist, in unsere Welt eindringt? Genau deshalb ist unsere Arbeit so lebenswichtig.
Mit Zana sprechenEs ist töricht, zu schnell in unbekanntes Gebiet vorzudringen. Gebt mir die Zeit, einen Plan auszuarbeiten, und anschließend sprechen wir.
Mit einer Handvoll Fackeln, einem Bücherregal, vielleicht einer netten kleinen Leseecke, könnte dieser Ort sehr gemütlich sein.
Erinnerungsfragment II übergebenEin Fragment mit den Erinnerungen meines Vaters! Schon damals hatte der Atlas ihn in seinen Bann gezogen. Bitte, nehmt dies für Eure Hilfe ...
Erinnerungsfragment III übergeben{Ein weiteres Fragment! Welch' Anziehungskraft die Traumlande auf ihn ausgeübt haben müssen ... Oh, ja – Verzeiht mir! Für Euch, Verbannter.}{Ein weiteres Fragment! Welch' Anziehungskraft die Traumlande auf ihn ausgeübt haben müssen ... Oh, ja – Verzeiht mir! Für Euch, Verbannte.}
Erinnerungsfragment IV übergeben{Mehr Erinnerungen! Wer ist dieser Schemen? Solche Dinge können in der realen Welt nicht existieren, oder etwa doch? Danke Verbannter - hier ist eine Kleinigkeit für Euch.}{Mehr Erinnerungen! Wer ist dieser Schemen? Solche Dinge können in der realen Welt nicht existieren, oder etwa doch? Danke Verbannte - hier ist eine Kleinigkeit für Euch.}
Erinnerungsfragment V übergebenDieses Fragment, ich erinnere mich! Ich sah, wie die Arbeit ihn verzehrte ... Bitte, nehmt dies und lasst Euch nicht von diesem Ort überwältigen.
Erinnerungsfragment VI übergebenEine weitere Erinnerung! Könnte dieser Schemen die Kreatur sein, die wir gesehen haben? Hier ist eure Belohnung, nun lasst uns unsere Suche fortsetzen!
Erinnerungsfragment VII übergebenEin Fragment, das ich nie vergessen werde. Er hielt mich so fest, dass ich wimmerte und dachte, meine Knochen würden brechen. Natürlich, hier ... für Eure Anstrengungen.
Erinnerungsfragment VIII übergebenAh ja, eine weitere Erinnerung. Onkel Eramir. Ich frage mich, was wohl aus ihm geworden ist. Vielleicht helft Ihr mir dabei, dass bald herauszufinden?
Erinnerungsfragment IX übergebenEine Erinnerung, die er sicher lieber erspart hätte. Ugh, ein kalter Schauer durchläuft meine Adern ... Bitte, nehmt dies und lasst uns unsere Suche beenden!
Erinnerungsfragment X übergebenEine Erinnerung der Hoffnung vielleicht? Ich frage mich, was diese Erfindung meines Vaters wohl sein könnte. Oh ja, hier ist Eure Belohnung.
Erinnerungsfragment XI übergebenEin weiteres Fragment der Trauer. Venarius war ein grausamer und unbedeutender Meister. Hier ist ein Geschenk für Eure ausgezeichnete Arbeit.
Erinnerungsfragment XII übergebenWeitere Erinnerungen! Ich erinnere mich an diese Dinge, als wären es unfertige Bilder auf einer Leinwand ... Hier, nehmt Eure Belohnung und lasst uns zurück an die Arbeit gehen.
Erinnerungsfragment XIII übergeben{Ein weiteres Fragment ... Dieser Bastard ... Hier, Verbannter, nehmt, was Euch gebührt. Lasst uns jetzt nicht mehr darüber sprechen. Ich bin es leid, mich zu erinnern.}{Ein weiteres Fragment ... Dieser Bastard ... Hier, Verbannte, nehmt, was Euch gebührt. Lasst uns jetzt nicht mehr darüber sprechen. Ich bin es leid, mich zu erinnern.}
Erinnerungsfragment XIV übergebenEine wichtige Erinnerung. Es ist, als hätte mein Verstand die schaurige Wahrheit hinter diesen Ereignissen ausgeblendet ... Hier, Eure Belohnung. Ich hoffe, dass Ihr einen Nutzen darin findet.
Erinnerungsfragment XV übergeben{Das ... sollte ausreichen. Wenn er sich an irgendetwas erinnern sollte, dass uns weiterbringt, dann an die Geschichte, wie er hier gelandet ist. Ich danke Euch, dass Ihr diese Fragmente gefunden habt, Verbannter. Es war sicher keine leichte Aufgabe.

Wir müssen nun versuchen, damit den Verstand meines Vaters wiederherzustellen. In der Zwischenzeit – nehmt dies. Ich habe es gefunden, als ich meine eigenen Untersuchungen über diese Welt anstellte. Seht es als Dank für Eure Arbeit.}{Das ... sollte ausreichen. Wenn er sich an irgendetwas erinnern sollte, dass uns weiterbringt, dann an die Geschichte, wie er hier gelandet ist. Ich danke Euch, dass Ihr diese Fragmente gefunden habt, Verbannte. Es war sicher keine leichte Aufgabe.

Wir müssen nun versuchen, damit den Verstand meines Vaters wiederherzustellen. In der Zwischenzeit – nehmt dies. Ich habe es gefunden, als ich meine eigenen Untersuchungen über diese Welt anstellte. Seht es als Dank für Eure Arbeit.}
Angebotene Karte{Hervorragende Arbeit, Verbannter. Hier, nehmt eine davon. Das wird uns dabei helfen, diese Gestalt weiter zu verfolgen.}{Hervorragende Arbeit, Verbannte. Hier, nehmt eine davon. Das wird uns dabei helfen, diese Gestalt weiter zu verfolgen.}
Angebotene KarteWir müssen ihn weiter unter Druck setzen. Hier, das sollte dabei nützlich sein.
Angebotene KarteSolange er auf der Flucht ist, werden wir hinter ihm her sein. Hier, nehmt dies und gebt dort draußen auf Euch acht.
Angebotene KarteEr zieht sich immer weiter in den Atlas zurück. Wir dürfen ihn nicht aus den Augen verlieren! Nehmt dies und setzt es sinnvoll ein.
NikoIch habe gesehen, wie Männer und Frauen verrückt wurden, aber ich habe noch nie einen Fall wie Niko gesehen ... Ich denke, die Erze und Gesteine, mit denen er zu tun hat, haben seinen Verstand beeinflusst. Er scheint sich dessen auch bewusst zu sein.

Kann man wirklich von Wahnsinn sprechen, wenn man es bewusst in Kauf nimmt?

Es ist eine Schande. Ich bin sicher, dass wir viele unterirdische Umgebungen vorfinden werden, in denen sein Fachwissen von unschätzbarem Wert wäre, aber ich kann unsere Sicherheit einfach nicht gefährden. Der Atlas wimmelt bereits vor potenziellen Bedrohungen für die geistige Gesundheit ... Wenn Niko zusätzlich unter Druck gesetzt wird, könnte ihm das den letzten Verstand rauben.
EinharAls ich ein kleines Mädchen war, spielte ich mit der streunenden Katze aus der Nachbarschaft, und eines Tages fing sie an, mir Mäuse zu bringen. Einhar ist diese streunende Katze. Hat er schon versucht, Euch mit rohem Fleisch zu füttern? Ich bringe es einfach nicht übers Herz, ihm zu sagen, wie ungenießbar es ist.

Beim ersten Mal, als er mir ein großes rohes Steak reichte, fing ich an, es über dem Feuer zu braten, und er sagte mir, ich würde es damit ruinieren. Seitdem habe ich es immer versteckt, wenn er weggeschaut hat. Manchmal öffne ich eine Karte und schleudere es da rein. Ich weiß, wie unverantwortlich es ist, aber ... Einhar ist ein Schatz. Ich muss nicht unter die Maske sehen, um zu wissen, welch tiefe Emotionen er empfindet, und ich kann es nicht ertragen, ihn zu verletzen.

Passt bloß auf, wo Ihr hintretet. Ihr könntet über das ein oder andere verrottete Stück stolpern.
AlvaDa ich ebenfalls eine Entdeckerin bin, muss ich für Alva meine größte Bewunderung ausdrücken. Ihre Motive mögen zwar nicht ganz so philanthropisch sein wie meine, aber man kann nicht leugnen, dass ihre Methoden zu Ergebnissen führen. Mache ich mir Gedanken darüber, welche Auswirkungen ihre Zeitreisen auf uns haben? Natürlich! Aber wir wissen auch nicht wirklich, welche Folgen unsere Reisen durch den Atlas nach sich ziehen, und ich hege kein Interesse daran, mit Steinen zu werfen, während ich in meinem eigenen kleinen Glashaus gefangen bin.

Ich wünschte nur, sie würde weniger Profit im Sinn haben, aber wir alle haben auf die eine oder andere Weise von ihren Funden profitiert.
NavaliNavalis Kräfte sind beeindruckend, ja, aber sie sind nicht grenzenlos. Es scheint, dass ihr Wissen über die Zukunft unseres Reiches beschränkt ist, unabhängig vom Umfang dieses Wissens. Geht es um den Atlas, so scheinen ihre Vorhersagen nicht ganz so zuverlässig zu sein.

Ich frage mich, wie viel davon auf die Quelle ihrer Kräfte zurückzuführen ist ... sie behauptet, von der Karui-Göttin Hinekora das Geschenk des zweiten Blicks erhalten zu haben, aber seit der Rückkehr der Götter habe ich nichts mehr von Hinekora gehört. Wird Navali von einem trügerischen Wesen an der Nase herumgeführt? Oder hält sich Hinekora bedeckt? Vielleicht hat die Göttin einfach kein Interesse an uns, da sie ihre eigene Schar zu versorgen hat.

Unabhängig davon lohnt es sich stets in Erinnerung zu rufen, dass Navali, obwohl sie eine gute Freundin ist, ihre eigenen Absichten verfolgt, wie jeder andere auch; Absichten, die ihr möglicherweise jemand aufgetragen haben könnte.
JunIch habe versucht, Jun kennenzulernen, und vielleicht interpretiere ich hier ein wenig zu viel hinein, aber ich glaube nicht, dass sie mich mag. Immer wenn ich versuche, mit ihr zu sprechen, wird sie still und wendet ihre Augen ab. Ich habe sie kämpfen sehen, also denke ich nicht, dass sie schüchtern ist ... und ich erwische sie immer wieder dabei, wie sie mich hier und da anstarrt. Ein langes Starren. So wie Ihr es tut, wenn Ihr in Gedanken versunken seid.

Ich frage mich, was ich getan habe, um sie zu verärgern ...

Egal! Ich behalte einfach meinen Kurs bei. Ich bin sicher, mit etwas mehr Zeit für uns allein werden wir schnell Freunde werden.
HelenaIch wünschte, ich könnte sagen, dass ich Helena vertraue, aber ich habe bereits zu oft miterlebt, wie eine von Dominus' Schwarzgarde plötzlich überschnappte. Die Ausbildung und Indoktrination, die sie durchlaufen, lässt nicht viel Raum für eigenes Urteilsvermögen.

Ich möchte nicht zu unhöflich klingen. Sie hat gewiss viel für uns getan, aber ich würde Euch ein Märchen erzählen, wenn ich behaupten würde, dass ich nicht mit einer Klinge unter meinem Kissen schlafe, wenn sie in der Nähe ist.
Der Älteste{Es geschieht, nicht wahr? Der Älteste ist auf dem Weg. Wir stehen am Ende des Weges, Verbannter. Blickt Ihr einem glorreichen Sieg entgegen oder brauen sich Tod und Verfall am Horizont zusammen? Ich hoffe, dass Ihr bereit seid, mein Freund.

Wir müssen die Kreatur schwächen, bevor das kosmische Arkana seine Wirkung entfalten kann. Ich wünsche Euch Glück, und falls wir uns nicht wieder treffen sollten ... war es eine Ehre an Eurer Seite zu kämpfen.}{Es geschieht, nicht wahr? Der Älteste ist auf dem Weg. Wir stehen am Ende des Weges, Verbannte. Blickt Ihr einem glorreichen Sieg entgegen oder brauen sich Tod und Verfall am Horizont zusammen? Ich hoffe, dass Ihr bereit seid, meine Freundin.


Wir müssen die Kreatur schwächen, bevor das kosmische Arkana seine Wirkung entfalten kann. Ich wünsche Euch Glück, und falls wir uns nicht wieder treffen sollten ... war es eine Ehre an Eurer Seite zu kämpfen.}
Der Älteste{Das ging aber schnell, Verbannter. Ich bin froh, dass Ihr entschieden habt, diese Geschichte mit mir durchzustehen. Seht her, es scheint, als wären meine Bedenken ... gerechtfertigt. Der Verfall, den wir im Atlas beobachten konnten, ist hier. Vielleicht haben unsere Aktivitäten im Atlas die Barriere zwischen dieser Welt und den Karten geschwächt. Ohne die volle Kraft meines Vaters, die den Verfall in Schach hält, sickert der wahre Meister des Ältesten – der Verfall – durch.

Ich habe Euch eine Belohnung versprochen, wenn Ihr mir helfen würdet, meinen Vater zu finden. Nun, hier ist sie – ein Gegenstand aus dem geheimen Arbeitszimmer meines Vaters. Bitte nehmt ihn und bleibt auf dieser Reise an meiner Seite – es gibt noch so viel mehr, was wir gemeinsam erreichen können.}{Das ging aber schnell, Verbannte. Ich bin froh, dass Ihr entschieden habt, diese Geschichte mit mir durchzustehen. Seht her, es scheint, als wären meine Bedenken ... gerechtfertigt. Der Verfall, den wir im Atlas beobachten konnten, ist hier. Vielleicht haben unsere Aktivitäten im Atlas die Barriere zwischen dieser Welt und den Karten geschwächt. Ohne die volle Kraft meines Vaters, die den Verfall in Schach hält, sickert der wahre Meister des Ältesten – der Verfall – durch.

Ich habe Euch eine Belohnung versprochen, wenn Ihr mir helfen würdet, meinen Vater zu finden. Nun, hier ist sie – ein Gegenstand aus dem geheimen Arbeitszimmer meines Vaters. Bitte nehmt ihn und bleibt auf dieser Reise an meiner Seite – es gibt noch so viel mehr, was wir gemeinsam erreichen können.}
Der Verfall{Das ist es, das ist unsere Rettung. "Das kosmische Arkana". Mit ihm können wir den Ältesten aus den Karten und in die Abstraktion der Unwirklichkeit zwingen. Der Haken an der Sache? Wir müssen ihn im Zentrum des Atlas verwenden. Im Nexus der Welten, wo der Schleier am dünnsten ist.

Hier kommt Ihr ins Spiel, Verbannter. Ihr müsst den Ältesten an diesen Ort locken. Ich werde die Waffe benutzen, um ihn aus unserer Welt zu entfernen. Haltet jedoch Eure Sinne beisammen, denn mein Vater ist immer noch auf freiem Fuß. Er wurde im letzten Kampf geschwächt, aber in seinem derzeitigen geistigen Zustand glaube ich nicht, dass er aufgehört hat, gegen den Ältesten zu kämpfen. Lasst uns diese letzte Anstrengung mit äußerster Sorgfalt durchführen ...}{Das ist es, das ist unsere Rettung. "Das kosmische Arkana". Mit ihm können wir den Ältesten aus den Karten und in die Abstraktion der Unwirklichkeit zwingen. Der Haken an der Sache? Wir müssen ihn im Zentrum des Atlas verwenden. Im Nexus der Welten, wo der Schleier am dünnsten ist.

Hier kommt Ihr ins Spiel, Verbannte. Ihr müsst den Ältesten an diesen Ort locken. Ich werde die Waffe benutzen, um ihn aus unserer Welt zu entfernen. Haltet jedoch Eure Sinne beisammen, denn mein Vater ist immer noch auf freiem Fuß. Er wurde im letzten Kampf geschwächt, aber in seinem derzeitigen geistigen Zustand glaube ich nicht, dass er aufgehört hat, gegen den Ältesten zu kämpfen. Lasst uns diese letzte Anstrengung mit äußerster Sorgfalt durchführen ...}
Das kosmische ArkanaIch erinnere mich jetzt beinahe an alle Forschungen meines Vaters bezüglich des Kartenapparats. Ich erinnere mich, wie er sich einsperrte, um an dieser Waffe zu arbeiten. Ich habe es geschafft, seine Notizen über die Waffe zu studieren, während ich Eure Ankunft erwartete. Die Wissenschaft ist ... bestenfalls unverständlich. Ich kann nur so viel sagen, dass das Arkana, sobald es voll aufgeladen ist, eine gewaltige Explosion des Zorns entfesselt. Wird es exakt in diesem Moment auf den Ältesten gerichtet, so wird er in seine alte Form gezwungen, die er hatte, bevor er unsere Dimension heimsuchte.

Wir wissen, dass diese Form, wie mein Vater es ausdrückt, nicht körperlich ist. Kurz gesagt – ein nicht physischer Körper kann in einer Dimension der Physik nicht existieren. Er wird hinausgetrieben und dorthin zurückgedrängt, wo er hingehört, von wo aus er hoffentlich nicht mehr zurückkehren kann. Wie ich bereits anmerkte, sind die Informationen sehr dürftig, aber ich vertraue meinem Vater, denn es ist die einzige Hoffnung, die wir haben.
Der Schöpfer{Ich glaube, dass ich es jetzt verstanden habe. Dieser Atlas, diese Karten ... sie sind keine Welten, sondern gleichen vielmehr der Bühne des Amphitheaters von Theopolis. Diese Karten verschleiern ihre wahre Natur hinter dem Vorhang.

Dieser Ort ist der Nexus der Welten des Ältesten, der Ort, von dem aus alle Jagdgründe erschaffen werden ... Wir befinden uns so nah an der Quelle der Leere, und genau diesen Ort hat mein Vater als sein Zuhause auserkoren. Es ist wahrhaftig verrückt. Vielleicht genau hier, wo man es am wenigsten erwartet? Welcher Kapitän begibt sich schon oft in den Rumpf seines eigenen Schiffes herab? Vielleicht hält sich der Älteste kaum an diesem Ort auf. Er ist vermutlich damit beschäftigt, in den Karten zu jagen und sich satt zu fressen ...

Verbannter, ich werde die Erinnerungen meines Vaters wiederherstellen. Geht Ihr schon einmal voraus, diesen Ort zu erkunden und meinen Vater aufzuspüren. Doch gebt auf die bösartigen Schrecken acht, die im Wanst dieser teuflischen Maschinerie auf der Lauer liegen.}{Ich glaube, dass ich es jetzt verstanden habe. Dieser Atlas, diese Karten ... sie sind keine Welten, sondern gleichen vielmehr der Bühne des Amphitheaters von Theopolis. Diese Karten verschleiern ihre wahre Natur hinter dem Vorhang.

Dieser Ort ist der Nexus der Welten des Ältesten, der Ort, von dem aus alle Jagdgründe erschaffen werden ... Wir befinden uns so nah an der Quelle der Leere, und genau diesen Ort hat mein Vater als sein Zuhause auserkoren. Es ist wahrhaftig verrückt. Vielleicht genau hier, wo man es am wenigsten erwartet? Welcher Kapitän begibt sich schon oft in den Rumpf seines eigenen Schiffes herab? Vielleicht hält sich der Älteste kaum an diesem Ort auf. Er ist vermutlich damit beschäftigt, in den Karten zu jagen und sich satt zu fressen ...

Verbannte, ich werde die Erinnerungen meines Vaters wiederherstellen. Geht Ihr schon einmal voraus, diesen Ort zu erkunden und meinen Vater aufzuspüren. Doch gebt auf die bösartigen Schrecken acht, die im Wanst dieser
Der SchöpferIch glaube, dass ich es jetzt verstanden habe. Dieser Atlas, diese Karten ... sie sind keine Welten, sondern gleichen vielmehr der Bühne des Amphitheaters von Theopolis. Diese Karten verschleiern ihre wahre Natur hinter dem Vorhang. Und wir, die mutigen Entdecker, stehen hier auf der Bühne, um einen Blick hinter den Vorhang zu wagen. Welche Schätze mögen wir wohl finden? Welches Grauen?
Das TemplerlaboratoriumBevor Kitava diese Stadt zerlegte, hielten die Templer viele Artefakte tief unter den Straßen der Stadt verborgen. Das Einzige, was von der Gottesherrschaft der Templer übrig geblieben ist, ist alles, was sie für immer verschwinden lassen wollten.

Es wird wohl Zeit, den Schleier zu lüften. Nicht weit von hier gibt es einen Eingang zum Templerlaboratorium. Mein Vater nahm mich als Kind oft heimlich dorthin mit. Er hasste die langen Werktage, an denen wir voneinander getrennt waren ...

Kommt, ich glaube dort gibt es etwas, das Ihr sehen müsst.
VerbannteMeine Mutter starb kurz nach meiner Geburt, genauso wie mein Vater, der einige Jahre später verstarb. Das Vermögen meiner Familie wurde beschlagnahmt und ich wurde als Waisenkind an eine Reihe von wohlhabenden Pflegefamilien als vertraglich gebundene Dienerin übergeben.

Kinder sind von Natur aus unglaublich neugierige Geschöpfe, doch selbst nach diesem Standard ließ sich meine kindliche Neugierde nicht im Ansatz beschreiben. In jungen Jahren las ich alles, was ich in die Finger bekam und hinterfragte alles, was man mir beibringen wollte. Ich nehme an, dass ich zu schlau für mein eigenes Wohl war, denn schließlich wurden die Templer auf mich aufmerksam.

Glücklicherweise war Dominus weniger subtil als die vorherigen hohen Templer, also war es mir gelungen Oriath mehr oder weniger unter meinen Bedingungen zu verlassen, bevor mich das Exil ereilen konnte.
KitavaAuf Nimmerwiedersehen! Ehrlich gesagt dachte ich immer, dass die Götter nur Märchen wären, welche die Templer Kindern erzählen, damit sie artig sind. Diese Variante wäre mir um Einiges lieber gewesen.

Niemand ist wohl glücklich darüber, was hier passiert ist, aber auf der anderen Seite haben wir nun alle die Möglichkeit auf einen Neuanfang. All unsere vergangenen Taten, gute wie schlechte, liegen nun unter Schutt und Asche.
ProsperoSo wie Ihr, wurde auch ich an den Küsten von Wraeclast angespült. Ich sah die zahlreichen Schiffe aus Oriath, die nach Kitavas Aufstieg an den Klippen zerschellten. Wer hätte gedacht, dass es in Wraeclast sicherer als zu Hause sein würde?

Kurz nachdem ich von Kitavas Niedergang hörte, reiste ich zurück nach Oriath. Es ist niemand mehr am Leben, der uns daran hindern könnte, hier zu leben. Zudem könnte all das Wissen, das einst gegen mich verwendet wurde, bei dem Wiederaufbau nützlich sein.

Ich denke ich kann einfach nicht nachtragend sein.
WiederaufbauQualitativ guter Stein ist selten auf der Insel. Auf Wraeclast gibt es reichlich davon, aber der Transport hierher kostet Zeit und die Schiffe tun besser daran, Überlebende zurückzubringen.

Ich weiß einen Weg, wie wir nicht nur an große Mengen Stein, sondern auch an jegliche andere Rohstoffe kommen können, die Ihr Euch nur vorstellen könnt. Ich muss nur darauf achten, dass dieser Weg sicher ist.
Einführung{Mein Name lautet Zana und ich weiß bereits, wer Ihr seid. Ich weiß auch, was Ihr bereits vollbracht habt, Verbannter. Ohne Euch würde wohl niemand von uns mehr hier stehen ... wo auch immer "hier" ist.}{Mein Name lautet Zana und ich weiß bereits, wer Ihr seid. Ich weiß auch, was Ihr bereits vollbracht habt, Verbannte. Ohne Euch würde wohl niemand von uns mehr hier stehen ... wo auch immer "hier" ist.}
Karte abschließen{Seht Euch um, Verbannter. Dies ist weder Oriath noch Wraeclast. Ich glaube nicht einmal, dass dies noch unsere Welt ist. Diese Karten bergen viele Geheimnisse ... Mir ist bewusst, welch' vertrauten Eindruck dies hinterlässt, aber die Kreaturen hier – sie sind ... anders. Aggressiver. Gefährlicher.

Wir müssen schnell sein und so viel möglich erkunden und sammeln, solange sich die Möglichkit dazu bietet. In früheren ersten Expeditionen begleiteten mich Söldner und Diebe. Nahezu alle fielen dem Wahnsinn zum Opfer. Ich glaube, dass ihr den schleichenden Wahnsinn dieser Welt abwehren könnt, aber zuerst wollen wir eure Entschlossenheit testen ...

In der Nähe lauert eine mächtige Präsenz. Tötet sie, bevor sie stärker wird, und trefft mich wieder in unserer Welt. Wenn ihr überlebt, haben wir viel zu besprechen ...}{Seht Euch um, Verbannte. Dies ist weder Oriath noch Wraeclast. Ich glaube nicht einmal, dass dies noch unsere Welt ist. Diese Karten bergen viele Geheimnisse ... Mir ist bewusst, welch' vertrauten Eindruck dies hinterlässt, aber die Kreaturen hier – sie sind ... anders. Aggressiver. Gefährlicher.

Wir müssen schnell sein und so viel möglich erkunden und sammeln, solange sich die Möglichkit dazu bietet. In früheren ersten Expeditionen begleiteten mich Söldner und Diebe. Nahezu alle fielen dem Wahnsinn zum Opfer. Ich glaube, dass ihr den schleichenden Wahnsinn dieser Welt abwehren könnt, aber zuerst wollen wir eure Entschlossenheit testen ...

In der Nähe lauert eine mächtige Präsenz. Tötet sie, bevor sie stärker wird, und trefft mich wieder in unserer Welt. Wenn ihr überlebt, haben wir viel zu besprechen ...}
Der Schöpfer{Für das Erste wurde er zurückgedrängt, doch ohne die Erinnerungsfragmente meines Vaters, wird er seinen Verstand niemals aus seinem Gefängnis befreien können. Verbannter, bitte lasst uns unseren Weg fortsetzen. Mein Vater verdient dieses Schicksal nicht. Er soll in Frieden ruhen.}{Für das Erste wurde er zurückgedrängt, doch ohne die Erinnerungsfragmente meines Vaters, wird er seinen Verstand niemals aus seinem Gefängnis befreien können. Verbannte, bitte lasst uns unseren Weg fortsetzen. Mein Vater verdient dieses Schicksal nicht. Er soll in Frieden ruhen.}
Der Schöpfer{Seine Erinnerungen ... an mich ... fort. Von dieser Abscheulichkeit verschlungen! Verflucht soll sie sein! Mein Vater ... er wird mich nie mehr wiedererkennen.

Zumindest ... Zumindest kann ich ein letztes Mal mit ihm sprechen. Er hat mich erkannt. Habt Ihr das gesehen, Verbannter! Er erkannte mein Gesicht! ... Und nun leidet er wieder Qualen.

Wenn wir schon nicht seine Erinnerungen wiederherstellen können, so müssen wir ihn wenigstens aus dem Gefängnis befreien. Ich kann nicht glauben, dass ich das von Euch verlange, aber wir müssen diesen Ältesten vernichten. Ist der Älteste erst einmal verschwunden, so wird mein Vater vielleicht seinen Geist aufgeben und endlich Ruhe finden.}{Seine Erinnerungen ... an mich ... fort. Von dieser Abscheulichkeit verschlungen! Verflucht soll sie sein! Mein Vater ... er wird mich nie mehr wiedererkennen.

Zumindest ... Zumindest kann ich ein letztes Mal mit ihm sprechen. Er hat mich erkannt. Habt Ihr das gesehen, Verbannte! Er erkannte mein Gesicht! ... Und nun leidet er wieder Qualen.

Wenn wir schon nicht seine Erinnerungen wiederherstellen können, so müssen wir ihn wenigstens aus dem Gefängnis befreien. Ich kann nicht glauben, dass ich das von Euch verlange, aber wir müssen diesen Ältesten vernichten. Ist der Älteste erst einmal verschwunden, so wird mein Vater vielleicht seinen Geist aufgeben und endlich Ruhe finden.}
Schlüssel des Schöpfers{Was habt Ihr entdeckt, Verbannter? Ah! Der Schlüssel zu seinem privaten Arbeitszimmer in Oriath! Wenn es wahr ist, was er erzählt hat, dann muss es dort eine Waffe geben, die den "Ältesten" aufhalten kann. Und wir müssen ihn aufhalten.

Ich weiß, wie viel ich Euch damit abverlange, aber diese Kreatur – wir haben beide gesehen, welche Auswirkungen sie auf die Karten hatte. Der Verfall, den sie verbreitet ... der aus ihren Opfern geboren wird. Wenn sich dieser Verfall erst einmal über die Karten hinaus verbreitet, und das ist bestimmt seine Absicht, dann wäre die ganze Welt diesen bösartigen Sporen ausgesetzt!

Lasst uns nun nach Theopolis aufbrechen und dieser Spur folgen. Ich appelliere an Euer Ehrgefühl, Verbannter, trefft mich dort. Sobald Ihr bereit seid, werden wir unseren Angriff planen.}{Was habt Ihr entdeckt, Verbannte? Ah! Der Schlüssel zu seinem privaten Arbeitszimmer in Oriath! Wenn es wahr ist, was er erzählt hat, dann muss es dort eine Waffe geben, die den "Ältesten" aufhalten kann. Und wir müssen ihn aufhalten.

Ich weiß, wie viel ich Euch damit abverlange, aber diese Kreatur – wir haben beide gesehen, welche Auswirkungen sie auf die Karten hatte. Der Verfall, den sie verbreitet ... der aus ihren Opfern geboren wird. Wenn sich dieser Verfall erst einmal über die Karten hinaus verbreitet, und das ist bestimmt seine Absicht, dann wäre die ganze Welt diesen bösartigen Sporen ausgesetzt!

Lasst uns nun nach Theopolis aufbrechen und dieser Spur folgen. Ich appelliere an Euer Ehrgefühl, Verbannte, trefft mich dort. Sobald Ihr bereit seid, werden wir unseren Angriff planen.}
Schlüssel des Schöpfers{Was habt Ihr entdeckt, Verbannter? Ah! Der Schlüssel zu seinem privaten Arbeitszimmer in Oriath! Wenn es wahr ist, was er erzählt hat, dann muss es dort eine Waffe geben, die den "Ältesten" aufhalten kann. Und wir müssen ihn aufhalten.

Ich weiß, wie viel ich Euch damit abverlange, aber diese Kreatur – wir haben beide gesehen, welche Auswirkungen sie auf die Karten hatte. Der Verfall, den sie verbreitet ... der aus ihren Opfern geboren wird. Wenn sich dieser Verfall erst einmal über die Karten hinaus verbreitet, und das ist bestimmt seine Absicht, dann wäre die ganze Welt diesen bösartigen Sporen ausgesetzt!

Lasst uns nun nach Theopolis aufbrechen und dieser Spur folgen. Ich appelliere an Euer Ehrgefühl, Verbannter, trefft mich dort. Sobald Ihr bereit seid, werden wir unseren Angriff planen.}{Was habt Ihr entdeckt, Verbannte? Ah! Der Schlüssel zu seinem privaten Arbeitszimmer in Oriath! Wenn es wahr ist, was er erzählt hat, dann muss es dort eine Waffe geben, die den "Ältesten" aufhalten kann. Und wir müssen ihn aufhalten.

Ich weiß, wie viel ich Euch damit abverlange, aber diese Kreatur – wir haben beide gesehen, welche Auswirkungen sie auf die Karten hatte. Der Verfall, den sie verbreitet ... der aus ihren Opfern geboren wird. Wenn sich dieser Verfall erst einmal über die Karten hinaus verbreitet, und das ist bestimmt seine Absicht, dann wäre die ganze Welt diesen bösartigen Sporen ausgesetzt!

Lasst uns nun nach Theopolis aufbrechen und dieser Spur folgen. Ich appelliere an Euer Ehrgefühl, Verbannte, trefft mich dort. Sobald Ihr bereit seid, werden wir unseren Angriff planen.}
Der Schöpfer{Seine Erinnerungen ... an mich ... fort. Von dieser Abscheulichkeit verschlungen! Verflucht soll sie sein! Mein Vater ... er wird mich nie mehr wiedererkennen.

Zumindest ... Zumindest kann ich ein letztes Mal mit ihm sprechen. Er hat mich erkannt. Habt Ihr das gesehen, Verbannter! Er erkannte mein Gesicht! ... Und nun leidet er wieder Qualen.

Wenn wir schon nicht seine Erinnerungen wiederherstellen können, so müssen wir ihn wenigstens aus dem Gefängnis befreien. Ich kann nicht glauben, dass ich das von Euch verlange, aber wir müssen diesen Ältesten vernichten. Ist der Älteste erst einmal verschwunden, so wird mein Vater vielleicht seinen Geist aufgeben und endlich Ruhe finden.}{Seine Erinnerungen ... an mich ... fort. Von dieser Abscheulichkeit verschlungen! Verflucht soll sie sein! Mein Vater ... er wird mich nie mehr wiedererkennen.

Zumindest ... Zumindest kann ich ein letztes Mal mit ihm sprechen. Er hat mich erkannt. Habt Ihr das gesehen, Verbannte! Er erkannte mein Gesicht! ... Und nun leidet er wieder Qualen.

Wenn wir schon nicht seine Erinnerungen wiederherstellen können, so müssen wir ihn wenigstens aus dem Gefängnis befreien. Ich kann nicht glauben, dass ich das von Euch verlange, aber wir müssen diesen Ältesten vernichten. Ist der Älteste erst einmal verschwunden, so wird mein Vater vielleicht seinen Geist aufgeben und endlich Ruhe finden.}
Der Schöpfer{Seine Erinnerungen ... an mich ... fort. Von dieser Abscheulichkeit verschlungen! Verflucht soll sie sein! Mein Vater ... er wird mich nie mehr wiedererkennen.

Zumindest ... Zumindest kann ich ein letztes Mal mit ihm sprechen. Er hat mich erkannt. Habt Ihr das gesehen, Verbannter! Er erkannte mein Gesicht! ... Und nun leidet er wieder Qualen.

Wenn wir schon nicht seine Erinnerungen wiederherstellen können, so müssen wir ihn wenigstens aus dem Gefängnis befreien. Ich kann nicht glauben, dass ich das von Euch verlange, aber wir müssen diesen Ältesten vernichten. Ist der Älteste erst einmal verschwunden, so wird mein Vater vielleicht seinen Geist aufgeben und endlich Ruhe finden.}{Seine Erinnerungen ... an mich ... fort. Von dieser Abscheulichkeit verschlungen! Verflucht soll sie sein! Mein Vater ... er wird mich nie mehr wiedererkennen.

Zumindest ... Zumindest kann ich ein letztes Mal mit ihm sprechen. Er hat mich erkannt. Habt Ihr das gesehen, Verbannte! Er erkannte mein Gesicht! ... Und nun leidet er wieder Qualen.

Wenn wir schon nicht seine Erinnerungen wiederherstellen können, so müssen wir ihn wenigstens aus dem Gefängnis befreien. Ich kann nicht glauben, dass ich das von Euch verlange, aber wir müssen diesen Ältesten vernichten. Ist der Älteste erst einmal verschwunden, so wird mein Vater vielleicht seinen Geist aufgeben und endlich Ruhe finden.}
Der Älteste{Wir haben es geschafft ... es ist vorbei ... es ist endlich vorbei. Mein Vater, wo auch immer er sein mag, ich kann ihn spüren. Er hat seinen Frieden gefunden ... Habt Dank, Verbannter.

Das Arkana! Es hat funktioniert! Und ich hegte nicht eine Sekunde den leisesten Zweifel! Aber ... der Älteste und der Verfall ... Obwohl wir beide Gefahren verbannt haben, hat mich die Begegnung ... irgendwie verändert. Ich fühle, wie die Kreatur an der Grenze beider Dimensionen ihr Unwesen treibt. Sie ist verzweifelt. Sie ist hungrig. Sie ... versucht sich einen Weg zurückzubahnen.

Ich werde in nächster Zeit wohl kaum ein Auge zumachen können. Ich muss sichergehen, dass wir bereit sind, falls sie zurückkehrt. Vielleicht stelle ich den Orden des Verfalls wieder her, damit er unsere Welt beschützt ... Dieser Ort – der Atlas, er ist vom Ältesten. Weitere Nachforschungen wären von Nöten, um uns fehlendes Wissen über die exakte Herkunft des Verfalls anzueignen. Wenn Euch danach ist, dann könntet Ihr die Welten zusammen mit mir studieren und erforschen. Ihr könntet vielleicht immer noch an diesen Orten etwas Gutes tun – die Opfer des Ältesten – all diese Kinder ... es müssen Tausende von ihnen sein, die in diesen Landen umherstreifen, verderbt und korrumpiert, allein – vielleicht sogar verängstigt. Wie mein Vater, so betteln auch sie danach, von ihren Qualen befreit zu werden. Ihr Leben zu beenden wäre ein Akt der Barmherzigkeit. Ihr könntet der Überbringer dieser Gnade sein, mein Freund.

Für den Moment werde ich Euch verlassen. Ich muss mich auf die nächste Expedition vorbereiten.}{Wir haben es geschafft ... es ist vorbei ... es ist endlich vorbei. Mein Vater, wo auch immer er sein mag, ich kann ihn spüren. Er hat seinen Frieden gefunden ... Habt Dank, Verbannte.

Das Arkana! Es hat funktioniert! Und ich hegte nicht eine Sekunde den leisesten Zweifel! Aber ... der Älteste und der Verfall ... Obwohl wir beide Gefahren verbannt haben, hat mich die Begegnung ... irgendwie verändert. Ich fühle, wie die Kreatur
Der Älteste{Wir haben es geschafft ... es ist vorbei ... es ist endlich vorbei. Mein Vater, wo auch immer er sein mag, ich kann ihn spüren. Er hat seinen Frieden gefunden ... Habt Dank, Verbannter.

Das Arkana! Es hat funktioniert! Und ich hegte nicht eine Sekunde den leisesten Zweifel! Aber ... der Älteste und der Verfall ... Obwohl wir beide Gefahren verbannt haben, hat mich die Begegnung ... irgendwie verändert. Ich fühle, wie die Kreatur an der Grenze beider Dimensionen ihr Unwesen treibt. Sie ist verzweifelt. Sie ist hungrig. Sie ... versucht sich einen Weg zurückzubahnen.

Ich werde in nächster Zeit wohl kaum ein Auge zumachen können. Ich muss sichergehen, dass wir bereit sind, falls sie zurückkehrt. Vielleicht stelle ich den Orden des Verfalls wieder her, damit er unsere Welt beschützt ... Dieser Ort – der Atlas, er ist vom Ältesten. Weitere Nachforschungen wären von Nöten, um uns fehlendes Wissen über die exakte Herkunft des Verfalls anzueignen. Wenn Euch danach ist, dann könntet Ihr die Welten zusammen mit mir studieren und erforschen. Ihr könntet vielleicht immer noch an diesen Orten etwas Gutes tun – die Opfer des Ältesten – all diese Kinder ... es müssen Tausende von ihnen sein, die in diesen Landen umherstreifen, verderbt und korrumpiert, allein – vielleicht sogar verängstigt. Wie mein Vater, so betteln auch sie danach, von ihren Qualen befreit zu werden. Ihr Leben zu beenden wäre ein Akt der Barmherzigkeit. Ihr könntet der Überbringer dieser Gnade sein, mein Freund.

Für den Moment werde ich Euch verlassen. Ich muss mich auf die nächste Expedition vorbereiten.}{Wir haben es geschafft ... es ist vorbei ... es ist endlich vorbei. Mein Vater, wo auch immer er sein mag, ich kann ihn spüren. Er hat seinen Frieden gefunden ... Habt Dank, Verbannte.

Das Arkana! Es hat funktioniert! Und ich hegte nicht eine Sekunde den leisesten Zweifel! Aber ... der Älteste und der Verfall ... Obwohl wir beide Gefahren verbannt haben, hat mich die Begegnung ... irgendwie verändert. Ich fühle, wie die Kreatur
Verlorene Erinnerung{Es tut mir leid, Verbannter. Die Erinnerung ist weg. Wir waren nicht schnell genug.}{Es tut mir leid, Verbannte. Die Erinnerung ist weg. Wir waren nicht schnell genug.}
Oh ... Wir waren einfach zu langsam, um diese Erinnerung zu retten ... Wenigstens wird Venarius sie nicht in die Finger bekommen.
__reaction__Interessant ... Es scheint, als ob es mehr in dieser Erinnerung geben könnte. Wir müssen weiter Ausschau halten!
Ich denke, dass das wahrscheinlich nicht die ganze Geschichte ist ... Lasst uns weitersuchen.
An dieser Erinnerung hängt noch mehr, ich weiß es einfach. Vielleicht entdecken wir den Rest woanders.
__reaction__Monster ... Ein Kind auf diese Weise zu benutzen ... Das Ewige Kaiserreich war in der Tat grausam!
__reaction__Eine einzige Entscheidung aus Furcht führte zu so schwerwiegenden Konsequenzen. Ich frage mich, ob der Kult Kitavas gestoppt hätte werden können, bevor Oriath verwüstet wurde, wenn der Forscher seinen Zweifel lautstark kundgetan hätte.
__reaction__{Verbannter, wenn Ihr mich jemals auf diese Weise in einem Netz gefangen findet ... erlöst mich von meinem Elend.}{Verbannte, wenn Ihr mich jemals auf diese Weise in einem Netz gefangen findet ... erlöst mich von meinem Elend.}
__reaction__Ich habe ihn niemals persönlich getroffen, aber ich glaube zu wissen, wem diese Erinnerung gehört. Es ist jemand, über den Helena spricht: Eramir. Ich glaube, er lebt jetzt mit den Azmeri.
__reaction__Welch tückisches Schauspiel. Krieg bringt wahrlich die Fratze des Menschen zum Vorschein, nicht wahr? Mir ist klar, dass diese Erinnerung einem unglücklichen Karui gehört.
__reaction__{Wisst Ihr, was ich an dieser Erinnerung am beunruhigendsten finde, Verbannter? Keiner der Umstehenden krümmte auch nur einen Finger, um dem armen Drusus zu helfen.}{Wisst Ihr, was ich an dieser Erinnerung am beunruhigendsten finde, Verbannte? Keiner der Umstehenden krümmte auch nur einen Finger, um dem armen Drusus zu helfen.}
__reaction__{Das war berauschend, Verbannter! Als ob man wahrhaftig den Verstand und das Herz eines anderen Menschen sieht, wie er genau hier neben einem lebt und atmet. Warum war diese Erinnerung so intensiv? Ich kann Victario noch immer spüren, als ob er gerade erst den Raum verlassen hätte.}{Das war berauschend, Verbannte! Als ob man wahrhaftig den Verstand und das Herz eines anderen Menschen sieht, wie er genau hier neben einem lebt und atmet. Warum war diese Erinnerung so intensiv? Ich kann Victario noch immer spüren, als ob er gerade erst den Raum verlassen hätte.}
__reaction__{Ugh, ich habe einen steifen Nacken. Wart Ihr das, Verbannter? Ihr wart in dieser Erinnerung, auch wenn Ihr ein wenig mitgenommen aussaht!}{Ugh, ich habe einen steifen Nacken. Wart Ihr das, Verbannte? Ihr wart in dieser Erinnerung, auch wenn Ihr ein wenig mitgenommen aussaht!}
__reaction__Ugh, mir wird ganz schlecht von den abscheulichen Gedanken dieser Person, die so von sich selbst überzeugt ist. War das ... Malachai? Das Monster, das die Katastrophe über uns gebracht hat? Habe ich diese Erfahrung gerade noch einmal durchlebt?
__reaction__Dieses Schauspiel ... konnte nur mit einer großen Portion Unbehagen bestaunt werden.
__reaction__{Ich sah sie, Verbannter ... Ich sah die Königin der Vaal! Sie hatte eine fürchterliche Präsenz ...}{Ich sah sie, Verbannte ... Ich sah die Königin der Vaal! Sie hatte eine fürchterliche Präsenz ...}
__reaction__War das Merveil? Diese arme Frau. Irgendwo in ihrer monströsen Gestalt lebte die Frau, die sie einst war. Welch ein schrecklicher Fluch.
__reaction__Die Menschen scheinen wirklich zu glauben, dass die Welt über angeborenen Anstand verfügt. Dafür bezahlten diese Männer mit ihrem Leben.
__reaction__Nach allem, was passiert ist, geht mir das hier wirklich nah.
__reaction__Ihr wisst nur zu gut, wie wenig wahre Gerechtigkeit die Templer walten ließen. Hoffentlich hattet Ihr die Möglichkeit, zu Wort zu kommen.
__reaction__{Verbannter! Dies war der Moment, in dem Venarius beschloss, nach der Macht zu greifen. Dies war der Moment, in dem der Untergang für Männer wie meinen Vater besiegelt wurde.}{Verbannte! Dies war der Moment, in dem Venarius beschloss, nach der Macht zu greifen. Dies war der Moment, in dem der Untergang für Männer wie meinen Vater besiegelt wurde.}
__reaction__In Anbetracht des Zustands, in dem Oriath sich befindet, befürchte ich, dass wir nicht mehr weit davon entfernt sind, vom selben Schicksal eingeholt zu werden. Wenigstens können wir Venarius aus dieser Erinnerung ausschließen.
__reaction__Hmm, diese Erinnerung scheint zu alt, um Venarius zu gehören.
__reaction__Ha! Wir wissen, wie das endete, nicht wahr?
__reaction__Bastard ... dieser Bastard! Glaubt Ihr, er hatte eine Ahnung davon, was er da auf uns loslassen würde? Nein ... Ich kann einfach nicht glauben, dass jemand das wissentlich tun würde.
__reaction__{Ich wünschte, ich könnte Euch sagen, woran er sich erinnert hat, Verbannter. Es scheint aber so, dass diese Erinnerungen ihre Grenzen haben.}{Ich wünschte, ich könnte Euch sagen, woran er sich erinnert hat, Verbannte. Es scheint aber so, dass diese Erinnerungen ihre Grenzen haben.}
__reaction__Ha! Wir wissen, wie das endete, nicht wahr?
__reaction__So fühlt sich also Glaube an ... Ich bin der Religion nicht fremd, aber ich habe nie wirklich geglaubt, was die Templer uns lehrten. Ich hatte nur einen kurzen Einblick in ein Leben ohne Zweifel. Ich muss sagen, dass ich die Verlockung nachvollziehen kann.
__reaction__{Sie aßen – ... Bei den Göttern, Verbannter ... Mein Magen dreht sich.}{Sie aßen – ... Bei den Göttern, Verbannte ... Mein Magen dreht sich.}
__reaction__Ich fühlte mich so ... so stark! Doch ich konnte das Gefühl nicht loswerden, dass ich an meiner Belastungsgrenze war. Was für ein schreckliches Gefühl! War das der Aufseher des Axiom-Gefängnisses?
__reaction__Es ist schwer zu glauben, aber die Ewigen von Sarn waren damals noch verkommener als die Menschen von Oriath heutzutage. Manchmal frage ich mich, ob das Kaiserreich mit oder ohne die Katastrophe zum Scheitern verurteilt war.
__reaction__Eine Erinnerung von jemandem, der dem Inquisitor nahe steht. Wie aufregend! Ich wette, es gibt viele Historiker, die sich für einen Fund dieser Kategorie interessieren würden.
__reaction__{Könnte das ...? Verbannter, es klingt genau wie das Wesen, das meinen Vater jagt. Aber ... Die Erinnerung ist so alt. Wie ist das möglich?}{Könnte das ...? Verbannte, es klingt genau wie das Wesen, das meinen Vater jagt. Aber ... Die Erinnerung ist so alt. Wie ist das möglich?}
__reaction__Das Schlimmste ist, und da bin ich mir sicher, dass das Elternteil seinem Kind einen Gefallen getan hat.
__reaction__Wie schrecklich ... Ich frage mich, was mit diesen Kindern passiert ist. Vielleicht ist es besser, es nicht zu erfahren.
__reaction__{Wir haben viele Erinnerungen gesammelt, Verbannter. Jetzt könnte ein guter Zeitpunkt sein, um den Nexus der Erinnerungen aufzusuchen. Vielleicht bekommen wir die bösartige kleine Schlange Venarius aus seinem Versteck gelockt ...}{Wir haben viele Erinnerungen gesammelt, Verbannte. Jetzt könnte ein guter Zeitpunkt sein, um den Nexus der Erinnerungen aufzusuchen. Vielleicht bekommen wir die bösartige kleine Schlange Venarius aus seinem Versteck gelockt ...}
__reaction__Ich denke ... Ich denke, dass das eine Erinnerung von Venarius ist. Wie schrecklich. Warum sollte er sich einer solchen Organisation anschließen wollen?
__reaction__Was für eine brutale Erinnerung. Wisst Ihr, ich würde mich nie trauen, sie zu fragen, aber gehört Jun vielleicht zu den Stummwinden?
__reaction__Bei den Göttern, welch fürchterliche Angst ihn in diesen letzten Momenten überkommen haben muss. Ich hoffe, dass ich das nie wieder erleben muss!
__reaction__{Verbannter, wie formt ein Geist Erinnerungen ohne ein Gehirn? Es scheint, dass es in dieser Welt noch viel mehr zu entdecken gibt.}{Verbannte, wie formt ein Geist Erinnerungen ohne ein Gehirn? Es scheint, dass es in dieser Welt noch viel mehr zu entdecken gibt.}
__reaction__Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass karge Berge so schön sein können.
__reaction__So viele Bücher wurden durch die Unruhen in Wraeclast im Laufe der Jahre zerstört. Ich hoffe, dass ich eines Tages helfen kann, Oriaths Bibliotheken mit neuem Wissen wiederaufzubauen.
__reaction__Ich folge nur meinen Befehlen ... Dreckiges kleines ... Wie viele Menschen mussten ihr Leben lassen, nur weil jemand sich nicht dafür eingesetzt hat, das Richtige zu tun? Jemand, der nicht nur an sich selbst denkt?
__reaction__{Sie ist gesprungen, Verbannter. Ich fühlte, wie sie fiel ... Welch schreckliche Qualen sie empfand ...}{Sie ist gesprungen, Verbannte. Ich fühlte, wie sie fiel ... Welch schreckliche Qualen sie empfand ...}
__reaction__{Sie ist gesprungen, Verbannter. Ich fühlte, wie sie fiel ... Welch schreckliche Qualen sie empfand ...}{Sie ist gesprungen, Verbannte. Ich fühlte, wie sie fiel ... Welch schreckliche Qualen sie empfand ...}
__reaction__Ach, was würde ich nicht alles für ein langweiliges Leben geben ...
__reaction__Sieht so aus, als ob die Minen von Hohenpforte versiegelt wurden, bevor jeder evakuiert werden konnte ... was für ein schreckliches Schicksal ...
__reaction__Irgendwo in der Geschichte sind die alten Religionen von ihrem Pfad abgekommen. Oder vielleicht ist dies die Reise, die jede Religion letztendlich unternimmt ...
__reaction__Nun, ich bin mir nicht sicher, wessen Erinnerung das war, aber mit Sicherheit kann ich sagen, dass man keine Pilze essen sollte, die man nicht kennt.
__reaction__Endlich eine Erinnerung, bei der ich mich nicht zusammenrollen und weinen muss!
__reaction__Sich seiner Sterblichkeit zu stellen, ist immer beunruhigend, oder etwa nicht? Ich glaube, Venarius wäre nicht so bescheiden wie der Besitzer dieser Erinnerung.
__reaction__War das Venarius als Kind? Ich denke, dass er es vielleicht war ... Die Gesellschaft hat sich seit seiner Jugend nicht wirklich verändert.
__reaction__Ein junger Venarius, unschuldig und hilflos. Wenn er doch nur so geblieben wäre. Ich bin immer wieder überrascht darüber, wie sehr sich ein Mensch im Laufe seiner Lebtage verändern kann.
__reaction__Mit großer Sicherheit war das eine Erinnerung des Hohen Templers. Genau genommen glaube ich, dass er kurz darauf mit meinem Vater sprach!
__reaction__Ach, was würde ich nicht alles für ein langweiliges Leben geben ...
__reaction__{Es ist nicht immer alles so schlecht, Verbannter. Es lohnt sich, das in Erinnerung zu behalten.}{Es ist nicht immer alles so schlecht, Verbannte. Es lohnt sich, das in Erinnerung zu behalten.}
__reaction__Das Schlimmste an dieser Erinnerung ist, wie wenig überraschend sie ist. Es ist schwer zu sagen, wessen Erinnerung das war. Sicherlich nicht die von Venarius, aber ich wäre nicht schockiert zu hören, dass er der Richter war.
__reaction__Das muss wohl ein Sklave der Ewigen  gewesen sein ... Vielleicht ein Ezomyt. Aber eine Sehne unter dem Gestein? Was könnte das sein?
__reaction__Roth ... Kann das sein – Nein, das ist einfach ein zu großer Zufall ... Dennoch kann ich nicht anders, als mir verwundert die Augen zu reiben ...
__reaction__Das zeigt, auch wenn die Welt um uns herum in Trümmern liegt, könnte es immer noch schlimmer kommen.
__reaction__Es ist schwer, Mitleid mit einem solchen Mann zu haben, so verzweifelt er auch sein mochte.
__reaction__Das war Dominus' Aufstieg an die Macht. Ich erinnere mich, dass ich den Rauch aus dem Waisenhaus aufsteigen gesehen habe ... es war so kurz nach dem Verschwinden meines Vaters.
__reaction__Mit dem Wissen, welches wir jetzt über die Götter haben, denke ich, dass wir mit Sicherheit sagen können, dass Wohlwollen nicht die Ursache war.
__reaction__{Verbannter, wer war das? Wie ist er an Teile des Kartenapparats gelangt? Wurden sie danach zu meinem Vater gebracht?}{Verbannte, wer war das? Wie ist er an Teile des Kartenapparats gelangt? Wurden sie danach zu meinem Vater gebracht?}
__reaction__Ugh, einfach widerlich. Obwohl es nur eine Erinnerung war, konnte ich Malachais Anwesenheit spüren – wie kleine Finger, die sich um meinen Geist klammern.
__reaction__{Es gibt Zeiten, Verbannter, da wünschte ich mir, dass diese Erinnerungen nicht so lebendig wären. Manchmal muss ich nicht wissen, wie eine Erinnerung riecht.}{Es gibt Zeiten, Verbannte, da wünschte ich mir, dass diese Erinnerungen nicht so lebendig wären. Manchmal muss ich nicht wissen, wie eine Erinnerung riecht.}
__reaction__Ich spürte, wie mein Körper zweigeteilt wurde. Welch Qualen! Das ist meine letzte Erinnerung. Diese Erinnerung muss Ondar, dem Verräter, gehört haben. Aus irgendeinem Grund dachte ich immer, dass es ein Mythos sei ... aber anscheinend ist dem nicht so.
__reaction__{Verbannter, wenn Ihr mich jemals auf diese Weise in einem Netz gefangen findet ... erlöst mich von meinem Elend.}{Verbannte, wenn Ihr mich jemals auf diese Weise in einem Netz gefangen findet ... erlöst mich von meinem Elend.}
__reaction__{Igitt, welch unappetitliche Art zu sterben. Verbannter, wenn Ihr mich jemals in diesem Zustand findet, wisst Ihr, was zu tun ist, oder?}{Igitt, welch unappetitliche Art zu sterben. Verbannte, wenn Ihr mich jemals in diesem Zustand findet, wisst Ihr, was zu tun ist, oder?}
__reaction__Wie schrecklich ... die Gründer von Sarn! Kein so vielversprechender Start.
__reaction__Huh ... so verloren habe ich mich noch nie gefühlt. Es war mir irgendwie egal. Ich denke es ist mir lieber, wenn ich genau weiß, wo ich stehe.
Venarius{Ich kann es nicht glauben ...

Verbannter, wusstet Ihr davon? Nein, natürlich nicht. Ich glaube, dass Venarius selbst nicht wusste, wer er war, wie also hättet Ihr es wissen können? Doch er weiß es jetzt, und es scheint, als würde er sich auch an viele andere Dinge erinnern.

Falls Venarius in der Lage ist, Erinnerungen umzuschreiben, könnte er in einem Geist, der dafür empfänglich ist, gefährliche Ideen säen. Wir müssen diese Erinnerungen finden, bevor er es tut. Doch sorgt Euch nicht, Ihr seid nicht auf Euch allein gestellt. Wir sind ein Team.}{Ich kann es nicht glauben ...

Verbannte, wusstet Ihr davon? Nein, natürlich nicht. Ich glaube, dass Venarius selbst nicht wusste, wer er war, wie also hättet Ihr es wissen können? Doch er weiß es jetzt, und es scheint, als würde er sich auch an viele andere Dinge erinnern.

Falls Venarius in der Lage ist, Erinnerungen umzuschreiben, könnte er in einem Geist, der dafür empfänglich ist, gefährliche Ideen säen. Wir müssen diese Erinnerungen finden, bevor er es tut. Doch sorgt Euch nicht, Ihr seid nicht auf Euch allein gestellt. Wir sind ein Team.}

Handwerksbank /190

MasterNameMaster LevelCost
ZanaHöhlenschatz7150000
ZanaFlagge7150000
ZanaElektrischer Stuhl7150000
ZanaOriath-Armeefass31740
ZanaOriath-Vorratskiste31740
ZanaOriath-Waffenkiste2860
ZanaOriath-Vorräte43220
ZanaOriath-Rüstungskiste49530
ZanaToter Oriath-Elitesoldat43220
ZanaToter Oriath-Soldat31740
ZanaSitzender toter Oriath-Soldat31740
ZanaTeile toter Oriath-Soldaten31740
ZanaHaufen toter Oriath-Soldaten612700
ZanaTotes Band'ul22160
ZanaToter Wächter35200
ZanaTote Wache35200
ZanaKronleuchter22160
ZanaPolstersessel522500
ZanaEssstuhl522500
ZanaBücherregal522500
ZanaSchreibtisch757000
ZanaAnkleidetisch31740
ZanaWandschrank49530
ZanaVogelkäfig7150000
ZanaZerstörtes Gemälde31740
ZanaVergoldetes Bücherregal638000
ZanaTempelstuhl22160
ZanaTempeltrennwand49530
ZanaZeichentisch522500
ZanaHängelampe638000
ZanaTempelmatte35200
ZanaVerziertes Banner522500
ZanaVerzierte Feuerschale12300
ZanaBücherhaufen1860
ZanaLanger Tisch43220
ZanaTempelhocker1860
ZanaTeegeschirr612700
ZanaGoldene Werkzeugtafel612700
ZanaVerzierter Stuhl313800
ZanaTempelsofa35200
ZanaGroßes Schlafsofa6102000
ZanaStehlampe49530
ZanaGoldener Tisch425300
ZanaGoldener Stock425300
ZanaJudaswiege425300
ZanaGoldener Folterstuhl313800
ZanaGoldener Käfig313800
ZanaGoldene Bastonade313800
ZanaGoldene Eiserne Jungfrau560000
ZanaGoldener Storch22160
ZanaExperimentiertisch7150000
ZanaFolterurne757000
ZanaArmeezelt der Schwarzgardisten49530
ZanaOffizierszelt der Schwarzgardisten7150000
ZanaKatapultkugel7150000
ZanaDunkles Gefäß25760
ZanaGoldenes Gefäß25760
ZanaGoldener Bogen7150000
ZanaKleiner Vogelkäfig560000
ZanaMittlerer Vogelkäfig7150000
ZanaGroßer Vogelkäfig7150000
ZanaBronzene Rohrleitungen22160
ZanaExtraktionsapparatur313800
ZanaBlumenverzierter Stuhl638000
ZanaFürstlicher Stuhl757000
ZanaSpeisesofa638000
ZanaEsstisch7150000
ZanaBeistelltisch7150000
ZanaGoldene Büste425300
ZanaGoldstatue425300
ZanaMittlere Goldstatue560000
ZanaGroße Goldstatue7150000
ZanaTempelbogen560000
ZanaGoldene Opferstatue6150000
ZanaGoldene Truhe560000
ZanaGoldenes Glitzern757000
ZanaPfahl mit Briefen7150000
ZanaGoldene Gitterstäbe560000
ZanaRoter Teppich49530
ZanaTempelsäule638000
ZanaSäulen7150000
ZanaTempelpult638000
ZanaGoldener Foltertisch6102000
ZanaPfeiler und Flagge6102000
ZanaTempelthron7150000
ZanaSpuren im Sand612700
ZanaArenablumen757000
ZanaBlumentopf612700
ZanaSäulentrümmer57500
ZanaDünne Säule638000
ZanaTürrahmen638000
ZanaKlassischer Wandschmuck522500
ZanaGesprungenes Holz31740
ZanaGeländerpfosten43220
ZanaLabyrinth-Rosette57500
ZanaGartenstatute6102000
ZanaRundsäule6102000
ZanaHeiligenstatue7150000
ZanaGefrorener Baum7150000
ZanaGrüner Baum7150000
ZanaOriathische Bücher2860
ZanaGerichtsbank35200
ZanaGerichtsbüste57500
ZanaGerichtssessel313800
ZanaVerhörwerkzeuge313800
ZanaPortrait von Dominus719000
ZanaVerhörstuhl49530
ZanaJustitia-Statue7150000
ZanaLesetisch522500
ZanaGerichts-Beistelltisch35200
ZanaKaffeetisch49530
ZanaGerichts-Bücherregal638000
ZanaTempler-Teppich43220
ZanaGerichts-Arbeitstisch522500
ZanaZeugenstand638000
ZanaGerichtstisch522500
ZanaSchreibpult522500
ZanaVerbrannte Bücher57500
ZanaVerbrannter Stuhl57500
ZanaVerbrannter Teppich57500
ZanaVerbranntes Bücherregal612700
ZanaVerbrannter Tisch612700
ZanaVerziertes Pflanzgefäß638000
ZanaBlumentopf522500
ZanaOriath-Statue7150000
ZanaBadehaus-Teppich522500
ZanaBadehaus-Mosaik6102000
ZanaTurmbogen560000
ZanaZiegelsteinbogen522500
ZanaTurmtrümmer57500
ZanaHolzplanken1860
ZanaHimmelsschrein-Mauer757000
ZanaHimmelsschrein-Pforte757000
ZanaHimmelsschrein-Mosaik757000
ZanaHimmelsschrein-Säule757000
ZanaHimmelsschrein-Trümmer57500
ZanaKaputte Barrikade57500
ZanaBrückentrümmer43220
ZanaLaternenpfahl43220
ZanaBeschwörungszirkel425300
ZanaKaputter Pfosten57500
ZanaMarode Kiste57500
ZanaLeichenwagen638000
ZanaLeichenkran7150000
ZanaMarode Mauer638000
ZanaBogenförmiges Tor7150000
ZanaKathedralentrümmer612700
ZanaKathedralenpodium7150000
ZanaKathedralenkacheln57500
ZanaBequemer Stuhl7150000
ZanaToter Sklave43220
ZanaSklavengalgen7150000
ZanaEisblöcke2720
ZanaBild von Catarina7360000
ZanaBild von Elreon7360000
ZanaBild von Haku7360000
ZanaBild von Leo7360000
ZanaBild von Tora7360000
ZanaBild von Vagan7360000
ZanaBild von Vorici7360000
ZanaRäuchergefäß25760
ZanaInnocence-Altar313800
ZanaInnocence-Bank12300
ZanaInnocence-Kronleuchter35200
ZanaInnocence-Kerze1280
ZanaInnocence-Schrein425300
ZanaInnocence-Beistelltisch25760
ZanaInnocence-Statue7150000
ZanaInnocence-Statuensockel6102000
ZanaKüchenschrank522500
ZanaOriath-Fässer1280
ZanaOriath-Feuerschale57500
ZanaOriath-Wachschuppen7150000
ZanaOriath-Leiter43220
ZanaOriath-Laterne31740
ZanaOriath-Trümmer612700
ZanaOriath-Gerüst757000
ZanaSchmiede-Lüftungsschlitz719000
ZanaPohutukawa-Baum7150000
ZanaPortalteile6102000
ZanaSchneeverwehung2720
ZanaTempler-Barrikade57500
ZanaTempler-Leichnam43220
ZanaTempler-Experimentiertisch1280
ZanaTempler-Foltertisch6102000
ZanaWeidenkorb31740
ZanaHolzeimer43220
ZanaVerwundeter Sklave57500
ZanaKitava-Schädel6244000
ZanaArenablüte43220